Kontakt zur Frauenbeauftragten der TH Aschaffenburg


Prof. Dr. Kristina Balleis
Geb. 20, Raum 221
Würzburger Straße 45
D-63743 Aschaffenburg
Tel. 06021-4206-751
E-Mail: frauenbeauftragte@th-ab.de

Fakultät Wirtschaft & Recht:
Prof. Dr. Victoria Bertels
Vertreterin: Prof. Dr. Susan Schädlich

Fakultät Ingenieurwissenschaften:
LfbA Karine Schubert
Vertreterin: Wiss. MA Cornelia Böhmer

Notlage für Frauen durch Corona-Pandemie

Die Corona-Pandemie zeigt uns mit aller Deutlichkeit systemische Schwachstellen. Die Krise kann mit den aktuellen sozialen Einschränkungen zu einer persönlichen Notlage für Frauen führen. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wenn Sie Unterstützungsangebote, Hilfestellungen oder praktische Hinweise suchen. 

Informationen zum Thema „Corona: Gleichstellung und Hochschule in der Pandemie“ finden Sie auf der Seite der Bundeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen (bukof)
 

Frauen in der Corona-Pandemie

Gendersensible Sprache

Die sprachliche Gleichbehandlung und das sprachliche Sichtbarmachen von Frauen sind ein wesentlicher Baustein der Realisierung von Gleichstellung. Mit dem Flyer Gendergerechte Sprache an der TH Aschaffenburg wollen wir das geschlechtersensible Formulieren verstetigen und die praktische Umsetzung mit Anregungen und Beispielen erleichtern.

Wissenschaftliche Ergebnisse
Eine Studie zeigt: „typisch männliche“ Berufe werden mit einer geschlechtergerechten Darstellung - mit z. B. „Ingenieurinnen und Ingenieure“ statt „Ingenieure" - von Kindern als erreichbarer, leichter erlernbar und weniger schwierig eingeschätzt. Dann trauen sie sich auch selbst eher zu, diese zu ergreifen. Eine Erklärung könnte demnach sein, dass Kinder bereits im Grundschulalter gelernt haben, männlich besetzte Aufgaben mit höherer Schwierigkeit zu assoziieren (vgl. Dries Vervecken, Bettina Hannover (2015). Yes I can! Effects of gender fair job descriptions on children’s perceptions of job status, job difficulty, and vocational self-efficacy. In: Social Psychology, 46, S. 76-92).

Frauen- und Familiengerecht

Zertifikat Familiengerechte Hochschule

Die Technische Hochschule Aschaffenburg ist erfolgreich zum fünften Mal 2019 für ihre strategisch angelegte familienbewusste Personalpolitik mit dem Zertifikat zum Audit „Familiengerechte Hochschule der Hertie-Stiftung“ re-auditiert worden.

Informationen zur familiengerechten Hochschule
 

Geschichte der Gleichberechtigung 

Im Jahr 2019 feierten wir nicht nur das 100-jährige Jubiläum des Frauenwahlrechts, sondern auch den 70. Geburtstag des Grundgesetzes. Im Mai 1949 wurde das Grundgesetz beschlossen und mit ihm auch der Gleichberechtigungsgrundsatz Artikel 3, Abs. 2: "Männer und Frauen sind gleichberechtigt"

Dem maßgeblich von der Kasseler Juristin und Abgeordneten Dr. Elisabeth Selbert erkämpften Grundsatz kommt herausragende Bedeutung zu.

Anlässlich des Jubiläums lohnt es sich, die Entstehungsgeschichte und wichtige Entwicklungsschritte unserer Verfassung aus feministischer Sicht zu betrachten. Hierzu führten die beiden Herausgeberinnen des Rechtshandbuchs für Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte ein aufschlussreiches schriftliches Gespräch.

Der 12. November 1918 gilt als die Geburtsstunde des Frauenwahlrechts, das im Januar 1919 erstmals wahrgenommen werden konnte. Die Jubiläumskampagne des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der EAF Berlin gibt einen schönen Einblick in diesen Meilenstein der Demokratie. Weiterhin finden Sie beim Deutschen Frauenarchiv einen interessanten Überblick zur Geschichte des Internationalen Frauentages.

Frauenrechte

Mentoring für Studentinnen der technischen Studienfächer

Das Mentorenprogramm FRAUKE, ist ein Projekt an der Technischen Hochschule Aschaffenburg, das den Studentinnen der Ingenieurwissenschaften durch Mentoring ermöglicht, einen Einblick in die Arbeit von Ingenieurinnen zu erhalten.

Die Idee
In diesem Netzwerk helfen Frauen sich gegenseitig. Jeder interessierten Studentin wird eine Mentorin vermittelt, die ihr mit Rat und Erfahrung aus dem Berufsalltag zur Seite steht. So hat frau die Möglichkeit, an interessanten Veranstaltungen teilzunehmen, ihren Bekanntenkreis zu erweitern und wichtige Kontakte zu knüpfen, die nicht nur im Studium von Vorteil sind.

Den Studentinnen unserer technischen Studiengänge wird ein abwechslungsreiches Programm mit Trainings, Firmen- und Messebesuchen, Vorträgen, Seminaren und Teambuildingaktionen angeboten.

Weitere Informationen erhalten Sie hier. Den Flyer können Sie über folgenden Link herunterladen.

Karriereförderung für Frauen

Im Rahmen der Karriereförderung für Frauen, die sich an Schülerinnen, Studentinnen und Frauen mit abgeschlossenem Hochschulstudium und auch mit Berufspraxis richtet, leistet die LaKoF Bayern (Landeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Bayerischen Hochschulen) einen aktiven Beitrag, um Frauen nachhaltig und effektiv auf ihrem Weg ins Studium, ins Berufsleben oder in eine akademische Laufbahn zu unterstützen.

Die Programme BayernMentoringPromotionsstipendienQualifizierungsprogramm "rein-in-die-hörsäle" bilden die drei Säulen der Karriereförderung, die die unterschiedlichsten Lebensphasen von Frauen im Blick haben.

Eine Übersicht bietet Ihnen der Flyer.

Akademikerinnen auf dem Weg zur Professur

Warum Professorin werden?
Professorinnen berichten von ihrer Arbeit an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften. Was ist ihnen wichtig und warum haben sie diesen Beruf gewählt? Der Film informiert Sie über die berufliche Perspektive "Professorin": Professorinnen - Wo seid Ihr

 

Qualifizierungsprogramm "rein-in-die-hörsäle" der LaKoF Bayern
"rein-in-die-hörsäle" ist eine Initiative der Frauenbeauftragten der Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Bayern:

für mehr Chancengleichheit von Frauen und Männern an Hochschulen
für eine zukunftsfähige Weiterentwicklung der Hochschulen
für mehr Vielfalt und Qualität in Forschung und Lehre
für mehr Professorinnen und Dozentinnen an den Hochschulen

Genauere Informationen zu den Angeboten der LaKoF Bayern finden Sie unter: www.lakof-bayern.de

 

Angebot der LakoF Baden-Württemberg
Auch die LakoF BaWü bietet eine interessante Karrieremöglichkeit unter dem Titel „Auf dem Weg zur Professur (HAW/DHBW) 2020".

Die Download-Version des Flyers und aller anderen Materialien der LaKof BW finden Sie auf der Website der LaKoF BaWü, wo auch eine Datenbank zu finden ist, in die man sich bei Interesse an laufenden Informationen eintragen kann.

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne per E-Mail an: frauenbeauftragteh-abde

Zahlen, Daten, Fakten

Neben dem aktuellen Bericht der Frauenbeauftragten finden Sie auf der Seite "Zahlen, Daten und Fakten" u.a eine Übersicht über die Anzahl an Studentinnen und Professorinnen an der Technischen Hochschule Aschaffenburg.