Mitarbeiterin der AG alp als Gastexpertin am DIN in Berlin

Kategorie: Öffentlich

Expertise der Arbeitsgruppe Angewandte Lasertechnik und Photonik der Technischen Hochschule bei Normung der Additiven Fertigung gefragt


Aufgrund der weithin wahrgenommenen ingenieurtechnischen Leistungen der Arbeitsgruppe Angewandte Lasertechnik und Photonik (AG alp) der TH Aschaffenburg erhielt diese jetzt vom Deutschen Institut für Normung (DIN) eine Einladung zum Arbeitsausschuss NA 152-06-10 AA „Terminologie der Fertigungsverfahren“. 
Als Gastexpertin nahm Dr. Babette Götzendorfer von der Aschaffenburger AG alp an der Ausschusssitzung in Berlin teil. Sie leitet in der AG alp den Bereich Kunststoff-3D-Druck. 

Ziel des Arbeitsausschusses ist es, die Additive Fertigung als neue Herstellungsmethode in die Grundlagennorm DIN 8580 aufzunehmen. Die DIN 8580 liefert eine Übersicht über vorhandene Fertigungsverfahren und bildet für ein einheitlich strukturiertes Ordnungssystem derselben die Basis. 
Durch Aufnahme der additiven Fertigung wird deren stetig steigende Bedeutung als industriell relevante Methode deutlich. Für die Technische Hochschule Aschaffenburg und die AG alp bedeutet diese ehrenvolle Berufung eine Honorierung der bisher geleisteten Arbeit.