Vier Studentinnen ausgezeichnet

Kategorie: Öffentlich

v.l.n.r.: Mrika Derguti, Luisa Hohenstatter, Felicitas Wilde und Jessica Fixel

Zonta-Präsidentin Dr. Jutta Trube bei der Verleihung der Stipendien

Prof. Dr. Eva-Maria Beck-Meuth bedankt sich für die Förderung der TH-Studentinnen und erhebt das Glas auf die Preisträgerinnen

V. l. n. r. (vorne): Luisa Hohenstatter, Mrika Derguti, Felicitas Wilde, Jessica Fixel; hinten: Prof. Dr. Thorsten Döhring, Dr. Jutta Trube, Véronique Platon

Zonta Club Aschaffenburg vergibt Stipendien für Studentinnen in den Studiengängen der Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften 


Insgesamt vier Studentinnen der Technischen Hochschule Aschaffenburg unterstützt der Zonta Club Aschaffenburg in diesem Jahr mit einem Stipendium. Dr. Jutta Trube, die Präsidentin des hiesigen Zonta Clubs, überreichte die Stipendien am 8. Juli 2020 in feierlichem Rahmen an die Preisträgerinnen. Trotz coronabedingter Einschränkungen konnte das Familien- und Frauenbüro im Hock-Saal der Hochschule eine würdige Preisverleihung ausrichten.

Zonta will Frauen fördern, die in der Zukunft als Role Models fungieren könnten und dazu brauchen diese verschiedene Eigenschaften. Für die Auswahl der Stipendiatinnen werden daher neben der akademischen Leistung, Auszeichnungen, Freiwilligen- und Führungsaktivitäten auch eine Darstellung der eigenen Ziele und des persönlichen Engagements sowie Empfehlungsschreiben herangezogen, um das herausragende Potenzial in ihrem Berufsfeld nachzuweisen.

Mrika Derguti, die an der TH AB im Studiengang Betriebswirtschaft eingeschrieben ist, erhält als Studentin der Wirtschaftswissenschaften das mit 500 Euro dotierte Jane M. Klausman Women in Business Stipendium, sie wird in die Distrikt-Auswahl weiterempfohlen. Sie hat damit die Chance ein Stipendium in Höhe von 2.000 US-Dollar auf Distriktebene zu bekommen. Bei Mrika Derguti haben insbesondere ihre sprachlichen Fähigkeiten und ihr Interesse an den sozialen bzw. ethischen Einflüssen auf die Geschäftsprozesse die Entscheiderinnen beeindruckt.

Das Jane M. Klausman (JMK) Women in Business Stipendium unterstützt Frauen bei der Erlangung von Abschlüssen in den Wirtschaftswissenschaften. Es wurde 1998 auf der Grundlage eines großzügigen Vermächtnisses des Zonta-Mitglieds Jane M. Klausman ins Leben gerufen.

Das Women in Technology Stipendium geht an drei Studentinnen im Studiengang Internationales Technisches Vertriebsmanagement. Hauptpreisträgerin ist Luisa Hohenstatter. Anerkennungspreise erhielten Felicitas Wilde und Jessica Fixel. Das von Zonta im Jahr 2019 erstmalig ausgeschriebene Stipendium „Women in Technology“ in Höhe von ebenfalls 500 Euro soll junge Frauen ermutigen, sich weiterzubilden, ihre Karrierechancen zu nutzen und Führungspositionen in der Technologie einzunehmen.

Bei Luisa Hohenstatter gaben ihr verantwortungsvolles Engagement im privaten Bereich, ihre klaren Zielvorstellungen und ihre sehr guten Beurteilungsschreiben den Ausschlag für die Auszeichnung. Bei Felicitas Wilde überzeugten ihre Erfahrungen durch Auslandspraktika und ihre konstruktiven Ideen zum Verknüpfen von technischen und wirtschaftlichen Aspekten im Produktmanagement. Jessica Fixel konnte damit punkten, dass sie Schülerinnen und Schüler zu einem IT-Studium motiviert und ihr Interesse an technologischen Themen sie zu einer zweiten Ausbildung anspornt und sie auch internationale Erfahrungen sammeln möchte.

ZONTA ist ein weltweiter Zusammenschluss von berufstätigen Frauen in verantwortlicher Position und versteht sich als modernes Netzwerk zur Unterstützung und Förderung von Frauen in Beruf und Gesellschaft. Es handelt sich dabei um eine überparteiliche, überkonfessionelle und weltanschaulich neutrale Organisation, in der sich Frauen für Frauen international und lokal ehrenamtlich engagieren.