AIRES: Artificial Intelligence for Renewable Energy Systems


Einsatz von Machine-Learning-Methoden zur Entwicklung von Vermarktungsstrategien für regenerativ bereitgestellten Strom aus virtuellen Kraftwerken.

Das Akronym AIRES steht für Künstliche Intelligenz für Erneuerbare Energiesysteme
Projektleitung: Prof. Dr. Kilian Hartmann
Hochschule: Technische Hochschule Aschaffenburg
Forschungsschwerpunkt: Intelligent Systems

IntelligentSystems   ArtifialIntelligenceDataScience   CleanTech   Prof.Dr.Hartmann


Hintergrund

Fluktuierende erneuerbare Energien (Wind und PV) lassen sich nur bedingt in der Stromwirtschaft integrieren. Durch die Fluktuation der Leistung steht gesicherte Leistung nur in einem begrenzten Umfang zur Verfügung, während ein teurer fossiler Kraftwerkspark zur Absicherung bereitgehalten wird. Gleichzeitig wird der Strom aus erneuerbaren Energien zu geringen Preisen am Spotmarkt veräußert, da durch seinen fluktuierenden Charakter eine höherwertige Vermarktung nicht möglich ist. Durch die Verknüpfung verschiedener erneuerbarer Energien und Speichersystemen in virtuellen Kraftwerken kann gesicherte Leistung zu vergleichsweise geringen Kosten zur Verfügung gestellt werden. Diese gesicherte Leistung kann fossile Kraftwerke dauerhaft ersetzen und besitzt für die Energiewirtschaft einen höheren Wert als fluktuierende Leistung. Hierzu wird ein Modell des virtuellen Kraftwerks erstellt und mittels Methoden der künstlichen Intelligenz für verschiedene Anwendungsfälle optimiert.


Ziele

Ziel des Projekts AIRES ist es, gesicherte Leistung auf Basis erneuerbarer Kraftwerke zur Verfügung zu stellen und zu vermarkten. Hierdurch können fossile Kraftwerke dauerhaft ersetzt werden. Die Strombereitstellung wird gesichert.


Methoden

  • Modellierung in Matlab und Simulink
  • Anwendung von Deep-Learning-Methoden für die Systemoptimierung


Kooperationen

Sie sind als Professorin oder Professor, als Doktorandin oder Doktorand oder als Studentin oder Student an ähnlichen Forschungsprojekten interessiert?  Nehmen Sie gerne Kontakt auf und wir ermitteln gemeinsames Kooperationspotenzial. Melden Sie sich gerne bei Prof. Dr. Hartmann per Telefon (+49 6021/4206-933) or per Mail an kilian.hartmann@th-ab.de.

mehr über den Forschungsschwerpunkt Intelligent Systems