HARVIS Magnetische Energie-Harvester


Neue Konzepte für magnetische Energie-Harvester.

HARVIS: Forschung auf dem Gebiet des Energy Harvesting
Projektmanagement: Prof. Dr.-Ing. Bochtler, Prof. Dr. Thielemann
Hochschule: Technische Hochschule Aschaffenburg
Forschungsschwerpunkt: Intelligent Systems, Materials
Projektlaufzeit: 01.04.2016 - 31.03.2019

IntelligentSystems   IntelligentSensorsSignals   IntelligentSystemsCleanTech   Materials   MaterialTestingSensorTechnology   MaterialsCleanTech   Prof.Dr.-Ing.Bochtler   Prof.Dr.Thielemann


Hintergrund

Durch die Entnahme kleinster Mengen elektrischer Energie aus vorhandenen Umweltquellen wie Temperaturunterschieden, Sonnenlicht und Vibrationen kann Energie für ein elektronisches Gerät erzeugt, gespeichert und dort wieder abgegeben werden, wo sie benötigt wird. Der Begriff Energy Harvesting (Energiegewinnung aus Umweltparametern) umfasst nicht nur das autarke System, sondern auch die drahtlose Übertragung von Daten. Auf der Suche nach neuen Möglichkeiten des Energy Harvesting werden neben den bekannten Wandlerprinzipien, wie dem piezoelektrischen oder thermoelektrischen Ansatz, auch magnetische Konzepte in Betracht gezogen. Der magnetische Wiegand-Effekt wird seit langem für Magnetfeldsensoren genutzt.


Ziele

Der Schwerpunkt des Projekts liegt auf magnetischen Nanomaterialien. Magnetische Nanodrähte sollen im Hinblick auf große Barkhausensprünge technologisch realisiert und im Hinblick auf eine hohe Energieausbeute optimiert werden. Energy-Harvesting-Systeme, die auf diesen Barkhausensprüngen basieren, eignen sich besonders für Prozesse mit geringer Bewegungsdynamik - d.h. nur kleinen zeitlichen Veränderungen. Weitere Projektziele sind Untersuchungen zum Anwendungspotenzial und der Aufbau einer geeigneten Sensorik. Dazu gehören die Messung der Geschwindigkeit von Antriebsachsen, Verschleißindikatoren im Güterverkehr und sporadische Grenzwertüberschreitungen im Gütertransport.


Kooperationen

Möchten Sie in unserem Forschungsteam mitarbeiten? Forschen Sie als Professorin oder Professor, als Doktorandin oder Doktorand oder als Studentin oder Student zu einem ähnlichen Thema? Suchen Sie nach Beteiligungsmöglichkeiten an einem Forschungsprojekt zu diesem Thema? Wir ermitteln gerne unser Kooperationspotenzial. Bitte wenden Sie sich an Prof. Dr.-Bochtler per Telefon (+49 6021/4206-816) oder Mail an Ulrich.Bochtlerth-abde sowie an Prof. Dr.-Ing. Thielemann per Telefon (+49 6021/4206-817) oder Mail an Christiane.Thielemannth-abde.


mehr über den Forschungsschwerpunkt Intelligent Systems

mehr über den Forschungsschwerpunkt Materials