MobsReuse: Anpassung und Wiederverwendung von mobilen Geräten


Das Ziel des Projekts ist es, aussortierte funktionstüchtige Mobile Devices wiederzuverwenden – ob im Ganzen oder nur einzelnen Komponenten.

Funktionstüchtige, ältere Handys auf einem Stapel
Projektleitung: Prof. Dr.-Ing. Ulrich Bochtler
Hochschule: TH Aschaffenburg
Forschungsschwerpunkt: Intelligent Systems, Materials
Projektlaufzeit: 15.08.2016–15.01.2017

IntelligentSystems   Electronics&ElectricDrives   IntelligentSystemsCleanTech   Materials   MaterialsCleanTech  Prof.Dr.-Ing.Bochtler


Hintergrund

Die Anzahl an Smartphones und Tablets wächst weltweit jedes Jahr. Jedoch gelangen die Handys und Tablets nach ihrer Nutzung oft in der Schublade – und sind dabei meist noch voll funktionsfähig.


Ziele

Im Projekt dreht es sich darum, Anwendungszecke und -szenarien zu schaffen, um die Weiterverwendung der Smartphones und Tablets voranzubringen. Hierbei können einzelne Funktionen der Geräte weitergenutzt werden. Es können aber auch Anwendungen entstehen, die von den eigentlichen Gerätefunktionen abweichen. Es wird das Ziel verfolgt, einen ganzheitlichen Ansatz für die Weiterverwendung von Mobile Devices zu erarbeiten. Damit soll die Produkteinführungszeit für neue, personalisierte Produkte durch komponentenbasierte Produktion und modularen Geräteaufbau um 30% reduziert werden.


Methoden

Für die Erarbeitung eines Ansatzes werden Partner aus der Industrie herangezogen. Kooperationen mit europäischen Herstellern spielen eine wichtige Rolle.


Ergebnisse

Zu Beginn muss entschieden werden, ob ein Gerät im Gesamten weiterverwendet wird oder ob eine Extraktion wertvoller Komponenten zur Weiternutzung erfolgt. Ein Bereich der Wiederverwendung ist die Geräteanwendung im Bereich Smart Home. So können Kamerasysteme oder Informations- und Steuerungssysteme aus Altgeräten hergestellt werden. Der andere Bereich der Wiederverwendung ist der Ausbau einzelner Komponenten, zum Beispiel zu Akkumulatoren oder Displays.


Förderung

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)


Kooperationen

Sind Sie an ähnlichen Forschungsprojekten interessiert - als Professorin oder Professor, Doktorandin oder Doktorand oder als Studierender? Wenn Sie auf der Suche nach Kooperationsmöglichkeiten sind, freuen wir uns, unser gemeinsames Kooperationspotenzial zu ermitteln. Bitte kontaktieren Sie Prof. Dr.-Bochtler per Telefon (+49 6021/4206-816) oder per Mail an Ulrich.Bochtlerth-abde.


mehr über den Forschungsschwerpunkt Intelligent Systems

mehr über den Forschungsschwerpunkt Materials