BayWISS Verbundpromotion


Das Bayerische Wissenschaftsforum BayWISS ermöglicht eine kooperative Verbundpromotion. Dabei wird die Promotion von einer bayerischen Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW) und einer bayerischen Universität betreut. Auch die TH Aschaffenburg ist eine Trägerhochschule des BayWISS.

Gemeinsame Forschung zwischen der TH Aschaffenburg und den Verbundkollegs des BayWISS

Das Bayerische Wissenschaftsforum BayWISS

Das BayWISS als Kooperationsplattform wurde 2015 gegründet und umfasst 31 Hochschulen. Dazu zählen 20 bayerische Hochschulen, darunter die TH Aschaffenburg, und 11 bayerische Universitäten. Ziel ist es, einen institutionalisierten Austausch zwischen Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften zu generieren, um gemeinsam Probleme zu lösen und Interessen zu vertreten.


TH AB in vier BayWISS-Verbundkollegs aktiv

Insgesamt führt das BayWISS elf Kollegs zur Verbundpromotion. Die TH Aschaffenburg ist in vier Kollegs Mitglied: Ökonomie, Produktionstechnik, Digitalisierung sowie Ressourceneffizienz und Werkstoffe.

  • Im Verbundkolleg Ökonomie werden Fragen rund um die Auswirkungen aktueller Herausforderungen wie Globalisierung, Digitalisierung und Klimakrise auf die Wirtschaft erforscht. Prof. Dr. Malte Krüger engagiert sich für die kontinuierliche Weiterentwicklung dieses Kollegs. Einige aktuelle Themen des Kollegs: Finanzmanagement und -märkte, Wirtschafts- und Organisationspsychologie, Marketing und neue Medien, u.v.m.
  • Das Verbundkolleg Produktionstechnik dient als Plattform für die Entwicklung von Produktionstechnologien. In diesem Kolleg sind die Professoren Prof. Dr. Ralf Hellmann sowie Prof. Dr. Michael Möckel erste Ansprechpartner an der TH Aschaffenburg. Themen, die erforscht werden: Prozessentwicklungen, Gedruckte Elektronik, Fertigungstechnik, Lasermaterialbearbeitung u.v.m.
  • Im Verbundkolleg Digitalisierung ist Prof. Dr.-Ing. Christiane Thielemann aktiv. Bayerische Forscherinnen und Forscher beschäftigten sich unter anderem mit diesen Themen: Big Data / Data Analytics, Intelligente Netze, Digitalisierung in industrieller Produktion und Dienstleistung, Robotik und Telematik, u.v.m.
  • Im Verbundkolleg Ressourceneffizienz und Werkstoffe ist die TH Aschaffenburg mit Prof. Dr. Ralf Hellmann vertreten. Darin werden folgende Themen erforscht: Materialwissenschaften, Ressourceneffiziente Werkstoffverarbeitung, Biotechnologie, Biosensorik und Biomechanik, u.v.m.

 

Die BayWISS-Verbundkollegs unterstützen die individuelle Entwicklung der Promovierenden und ermöglichen einen strukturierten und planbaren Weg zur Promotion inklusive ideeller und finanzieller Förderung. Sie vernetzen bayerische Forscherinnen und Forscher – unabhängig der Hochschulart. Dabei werden insbesondere Absolvierende der Hochschulen für angewandte Wissenschaften gefördert.


Promovieren mit BayWISS und der TH Aschaffenburg

Die Verbundpromotion stellt eine Weiterentwicklung der kooperativen Promotion dar. So kann die TH Aschaffenburg als Trägerhochschule eine Verbundpromotion mit dem BayWISS und einer Mitgliedsuniversität anbieten. Voraussetzung dafür ist, dass die TH Aschaffenburg und die passende bayerische Universität Mitglieder im entsprechenden BayWISS-Verbundkolleg sind. So wird im ersten Schritt die Idee und das Konzept für das Promotionsprojekt konzipiert und das Duo der betreuenden Personen aus bayerischer Universität und Hochschule festgelegt. Sobald die Promovendin oder der Promovend an der Universität zur Promotion angekommen ist, wird ein Antrag auf eine Verbundkolleg-Mitgliedschaft gestellt sowie die BayWISS-Betreuungsvereinbarung kommt zum Abschluss. Das entsprechende BayWISS-Verbundkolleg prüft anschließend die Vereinbarung sowie die Unterlagen und nimmt die Doktorandin oder den Doktoranden sowie das Duo der betreuenden Personen als Mitglieder auf.

Die Verbundpromotion bietet vielfältige Vorteile:

  • eindeutige Struktur und organisatorische Unterstützung bei der Promotion
  • doppelte Unterstützung durch Universitäts- und HAW-Professorin / Professor
  • Betreuungsvereinbarung schafft Transparenz (Festlegen der Erwartungen und Meilensteine im Promotionsprozess)
  • Doktortitel wird nicht nach der akademischen Herkunft differenziert
  • Finanzielle Förderung: Reisekosten, Fortbildungen, Publikationen, Tagungen, Workshops, etc.
  • Unterstützung der Familien- und Karriereplanung: BayWISS fördert promovierende Eltern (z.B. mit Zuschüssen für Kinderbetreuungskosten)
  • Einführung in die wissenschaftliche Community
  • Nutzung der BayWISS-Angebote (Seminaren, Vorträge, Fortbildungen, etc.) zum Ausbau der akademischen und persönlichen Fähigkeiten


Quelle: BayWISS


GET IN CONTACT

Sie möchten mehr über die Möglichkeit der Verbundpromotion zwischen der TH Aschaffenburg und dem BayWISS erfahren? Oder haben Fragen rund um das Doktorandinnen- und Doktorandenkolleg iDok? Bitte melden Sie sich bei Prof. Dr.-Ing. Klaus Zindler oder Dr. rer. nat. Heike Bruhn.
Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.