TH Aschaffenburg - University Of Applied Sciences

DeCoInt2

DeCoInt²: Kooperative Absichtserkennung im Straßenverkehr


Erkennung von Absichten ungeschützter Verkehrsteilnehmer auf der Grundlage von kollektiver Intelligenz als Basis für automatisiertes Fahren.

Skizze des DeCoInt2-Projekts zeigt die Erkennung kooperativer Absichten
Projektleitung: Prof. Dr.-Ing. Konrad Doll
Hochschule: Technische Hochschule Aschaffenburg
Forschungsschwerpunkt: Intelligent Systems
Projektlaufzeit: 01.12.2015–31.03.2022

IntelligentSystems   IntelligentMobility   ArtificalIntelligenceDataScience   IntelligentSensorsSignals   Prof.Dr.-Ing.Doll


Hintergrund

Die individuelle Mobilität wird für den Verkehr und das automatisierte Fahren immer wichtiger. Sie kann die Verkehrssicherheit unterstützen und dazu beitragen, die Umweltverschmutzung und den Ressourcenverbrauch im Verkehr zu verringern. Den ungeschützten Verkehrsteilnehmern (Fußgängern, Radfahrern usw.) muss gleichermaßen hohe Aufmerksamkeit zuteil werden. Hierfür müssen ihre Absichten mithilfe eines multimodalen Sensorsystems, z. B. mit Videokameras, Laserscannern, Beschleunigungssensoren und Gyroskopen in mobilen Geräten, vorhergesagt und analysiert werden.


Ziele

Ziel des Projekts ist die Erkennung der Absichten ungeschützter Verkehrsteilnehmer im Verkehr mit automatisierten Fahrzeugen unter Einsatz kooperativer Technologien.

DeCoInt2 verfolgt einen ganzheitlichen, kooperativen Ansatz zur Vorhersage der Bewegungen von Personen und ihrer Trajektorien. Verschiedene Akteure (interagierende Fahrzeuge, Infrastruktur und ungeschützte Verkehrsteilnehmer, die ein Mobilgerät tragen) tauschen Informationen aus, um individuelle Modelle der Umgebung zu erstellen und so eine genaue Vorhersage der Bewegungen ungeschützter Verkehrsteilnehmer zu ermöglichen. Durch die kollektive Intelligenz der Akteure werden Ungenauigkeiten und Widersprüche in den Vorhersagen behoben.


Methoden


Projektteilnehmende


Förderung

DeCoInt wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) im Rahmen des Schwerpunktprogramms SPP 1835 gefördert: Kooperativ interagierende Automobile (www.coincar.de), Förderkennzeichen DO 1186/1-2.


Kooperationen

Möchten Sie in unserem Forschungsteam mitarbeiten? Forschen Sie als Professorin oder Professor, als Doktorandin oder Doktorand oder als Studentin oder Student zu einem ähnlichen Thema? Suchen Sie nach Beteiligungsmöglichkeiten an einem Forschungsprojekt zu diesem Thema?

Wir würden uns freuen, unser Kooperationspotenzial zu ermitteln. Bitte kontaktieren Sie Prof. Dr.-Ing. Doll per Telefon (+49 6021/4206-720) or per Mail an Konrad.Dollth-abde.


Stimmen

 

 

"Durch die Einbeziehung von Videodaten mehrerer Kameras sind wir in der Lage, genauere Prognosen über die Position ungeschützter Verkehrsteilnehmer zu erstellen."



Stefan Zernetsch, TH Aschaffenburg

 

Publikationen


mehr über den Forschungsschwerpunkt Intelligent Systems




Copyright © 2019 TH Aschaffenburg. Alle Rechte vorbehalten.

Seite drucken