TH Aschaffenburg - University Of Applied Sciences

KlproBatt

KIProBatt: Intelligente Batteriezellfertigung mit KI-gestütztem Prozessmonitoring


Teilvorhaben: Hybride Prozessmodellierung durch Integration einer KI-basierten Anomaliedektektion in eine physikalisch-technische Prozesssimulation

Die Batteriezellenproduktion soll effizienter werden
Projektleitung: Prof. Dr. Michael Möckel
Hochschule: Technische Hochschule Aschaffenburg
Forschungsschwerpunkt: Materials
Projektlaufzeit: 01.10.2020 - 30.09.2023

Materials   MaterialTestingSensorTechnology   InnovativeMaterialProcessing   Prof.Dr.Moeckel   KompetenzzentrumKI   LaborMedizinischeInformatikSimulation


Hintergrund

Für das Prozessmonitoring in einer Anlage zur Batteriezellproduktion wird eine hybride Simulation erstellt, die Elemente einer Multiskalensimulation mit Methoden des Data Analytics verbindet (Teilvorhaben HYPASIM). Das hybride Modell wird in die generische Systemarchitektur des Gesamtvorhabens KIproBatt auf der Ebene der Analytics Services integriert. Es nutzt die auf der semantischen Ebene zur Verfügung gestellten Prozess- und Sensordaten der Anlage. Die Daten werden zunächst mit Verfahren des Maschinellen Lernens und der KI analysiert und die dafür entwickelten Verfahren in einer KI Toolbox zusammengefasst. Aus einem Prozessmodell wird der nicht datenbasierte (physikalische) Teil des hybriden Modells definiert.

Die Projektdurchführung findet im Labor für Medizinische Informatik und Simulation statt.


Ziele

Ziel des Forschungsprojektes KIProBatt ist es, die Ausschussraten in der Batteriezellproduktion zu reduzieren und Produktionsprozesse damit effizienter zu gestalten. Das Projekt trägt dadurch zur Steigerung der Nachhaltigkeit in Bezug auf Energie- und Materialverbrauch bei. Die Ergebnisse sollen wirtschaftlich in Kollaborationen mit Industrieunternehmen, insbesondere im Bereich der Batteriezellproduktion, und zur Anwendung in der Forschungsfabrik Münster verwertet werden.


Projektteilnehmende


Förderung

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)


Kooperationen

Sie forschen als Professorin oder Professor, als Doktorandin oder Doktorand oder als Studentin oder Student an der Integration von KI-Methoden in physikalische oder technische Simulationen und Modelle? Wenn Sie an Forschungskooperationen interessiert sind, ermitteln wir gerne unser Kooperationspotenzial. Bitte wenden Sie sich an unsere Forschungsreferenten für allgemeine Anfragen oder für Informationen über aktuell verfügbare finanzierte Stellen oder Promotionsprogramme. Prof. Dr. Möckel beantwortet gerne forschungsbezogene Fragen (vorzugsweise per E-Mail an Michael.Moeckelth-abde).


mehr über den Forschungsschwerpunkt Intelligent Systems

mehr über den Forschungsschwerpunkt Materials




Copyright © 2019 TH Aschaffenburg. Alle Rechte vorbehalten.

Seite drucken