TH Aschaffenburg - University Of Applied Sciences

Doktorandinnen- und Doktorandenkolleg iDok

iDok: Persönliche Promotionsförderung


Mit dem Doktorandinnen- und Doktorandenkolleg iDok erhalten die Promovierenden der TH Aschaffenburg in allen Phasen des Promotionsvorhabens umfangreiche Unterstützung - von der Planung bishin zu der erfolgreichen Verteidigung und Veröffentlichung der Dissertation.

Das iDok der TH Aschaffenburg als Unterstützung während der Promotion

Zielgerichtete Unterstützung von Anfang an

Gemeinsam mit Professoren und Professorinnen des Doktorandenkollegs erarbeiten Promovierende ihr Promotionsthema. Die Doktoranden und Doktorandinnen erhalten umfassende Hilfe bei der Suche nach einer geeigneten betreuenden Person an einer Partner-Universität. Die Promotionen werden von mindestens zwei unabhängigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zweier Hochschulen betreut - ein wichtiger Vorteil der kooperativen Promotion. Die Mitglieder und Mitgliederinnen des iDok unterstützen die Promovierenden zusätzlich als Mentoren.

Die Professoren und Professorinnen des Kollegs sind engagiert, durch Drittmittelförderungen eine Finanzierung des Promotionsvorhabens zu ermöglichen.

Außerdem gibt es verschiedene Unterstützungsangebote für Promovierende - gerade im Bezug auf die Vereinbarkeit von Familie und Promotion.


Fachliche & persönliche Weiterbildung

Promovierende der TH Aschaffenburg im Labor

Durch ein Promotionsverfahren erweitern die Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler persönliche sowie fachliche Qualifikationen. In Ergänzung zu den Graduiertenkollegs und den Doktorandenprogrammen der kooperierenden Universitäten bietet das iDok der TH Aschaffenburg den Promovierenden Zugang zu zusätzlichen, fachunabhängigen Schlüsselqualifikationen. Mit seiner individuellen Promotionsbegleitung geht das iDok auf die Wünsche und Anforderungen der Doktorandinnen und Doktoranden, beispielsweise in Form von Seminaren, Workshops und Coachings, ein.

Ein interdisziplinäres Team aus erfahrenen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der TH Aschaffenburg engagiert sich aktiv für die Sicherung hoher wissenschaftlicher Standards der Promotionsvorhaben. So steht allen Promovierenden mindestens ein auf das gewählte Fachgebiet spezialisierter Mentor während der gesamten Forschungsdauer sowie beim Verfassen der Dissertation beiseite.


Austausch fördern

Das fachübergreifende Kolleg bietet Promovierenden frühzeitig die Möglichkeit, erste Kontakte in Industrie und Wirtschaft zu knüpfenPromovierende erhalten Zugang zu fachlichen Netzwerken und Unternehmenskontakten, die für die spätere berufliche Karriere unabdingbar sind. Das Zentrum für Wissenschaftliche Services (ZeWiS) pflegt die intensive Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und unternehmerische Praxis in der Region und verfügt so über ein umfangreiches Netzwerk mit Wirtschaft und Industrie.

Das iDok fördert den interdisziplinären wissenschaftlichen Erfahrungsaustausch. Bei Expertentreffen, Clusterseminaren, Impuls-Vorträgen und Posterslams des iDoks haben die Promovierenden die Gelegenheit, ihre Forschungsaktivitäten in Fachkreisen zu präsentieren.


Forschungsthemen

Promovierende präsentieren ihre Forschungsthemen

Aktuell forschen etwa 30 Doktorandinnen und Doktoranden an anspruchsvollen wissenschaftlichen Fragestellungen in den vier Schwerpunktbereichen der TH Aschaffenburg: Intelligent Systems, Materials, Information & Innovation Management sowie Business & Law

Die hohe Zahl der laufenden Promotionsverfahren ist ein Beleg für die qualitätsstarke Forschung der TH Aschaffenburg.

Besuchen Sie die virtuelle Posterausstellung unserer Doktorandinnen und Doktoranden, die im Rahmen unserer International Research Days 2021 stattfand.


Alumni

Mehr als 30 kooperative Promotionen wurden an der TH Aschaffenburg mit dem iDok bereits erfolgreich abgeschlossen. Hier erhalten Sie einen Einblick in die bisherigen Dissertationen zu zukunftsweisenden Themen aus den Bereichen Elektrotechnik, Materialtechnologie und intelligenter Mobilität.


Aufnahme-Voraussetzungen

Die Aufnahme von Promovierenden in das iDok erfolgt auf einen formlosen Antrag des betreuenden Wissenschaftlers oder der betreuenden Wissenschaftlerin durch die Kollegsleitung. Bewerberinnen und Bewerber müssen über einen erfolgreichen Masterabschluss einer HAW oder Universität im entsprechenden Fachgebiet des geplanten Promotionsvorhaben verfügen.

GET IN CONTACT

Sie sind an einer Promotion an der TH Aschaffenburg interessiert?
Unsere Forschungsreferentin Dr. rer. nat. Heike Bruhn beantwortet gerne Ihre Fragen.
Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.




Copyright © 2019 TH Aschaffenburg. Alle Rechte vorbehalten.

Seite drucken