TH Aschaffenburg - University Of Applied Sciences

Presse / Aktuelles Detailansicht

VIRTUAL REALITY IM KIRCHNERHAUS MUSEUM ASCHAFFENBURG

Kategorie: Öffentlich

Haus in den Lärchen am steilen Berghang

Wildbodenhaus auf einem Moränenplateau am westlichen Ende des Sertigtals

Technische Hochschule Aschaffenburg ermöglicht virtuelle Besichtigung der KirchnerHÄUSER in Davos


Der Verein KirchnerHAUS Aschaffenburg e.V. und Prof. Dr.-Ing. Jens Elsebach eröffnen die Ausstellung „KirchnerHÄUSER in Davos 360°“ virtuell auf www.kirchnerhaus.com. Im Rahmen der Initiative VARyFAST der Technischen Hochschule Aschaffenburg, der Hochschule Würzburg-Schweinfurt und der Universität Würzburg konnten Virtual-Reality- und Augmented-Reality-Medienstationen entstehen, die vom 16.06 – 27.09.2020 vom Ausstellungsbesucher in Aschaffenburg erlebt werden können. Als Professor für multimediale und technische Dokumentation an der TH Aschaffenburg, erklärt Jens Elsebach im Begrüßungsvideo der Vernissage, wie er zusammen mit dem Vorsitzenden des KirchnerHAUS-Vereins, Werner Henke, das persönliche Lebensumfeld und Werke des expressionistischen Künstlers Ernst Ludwig Kirchner in der Schweiz virtuell erschließen konnte.

Ausstellung
Anlässlich des 140. Geburtstags Kirchners lässt das Aschaffenburger Museum im Geburtshaus des bedeutenden Expressionisten wesentliche Lebensorte und Werke vor zeitgeschichtlichem Hintergrund lebendig werden. Parallel zur Dokumentation des Künstlerlebens in Hör-, Seh- und Taststationen sind in der Ausstellung auch zwei Augmented- und Virtual-Reality-Medienstationen zu sehen, die vom VARyFAST Team der TH Aschaffenburg unter Leitung von Professor Elsebach entwickelt wurden. Vom 26.05. bis zum 14.06.2020 sind die Ausstellungen „KirchnersHÄUSER in Davos 360°“ und „LebensSTATIONEN“ nur für Mitglieder des Vereins KirchnerHAUS Aschaffenburg e.V. zu bestimmten Zeiten und nur mit Reservierung geöffnet. Ab dem 16.06 sind die Ausstellungen auch für Nicht-Mitglieder zugänglich.

VIRTUAL REALITY Medienstation
Mit einer VR-Brille können die vom Künstler bewohnten Häuser in Davos in der Schweiz virtuell besucht werden. Das beeindruckende Alpenpanorama und die Architektur der historischen Gebäude werden in Außenaufnahmen gezeigt. Die Innenaufnahmen im „Haus in den Lärchen“ zeigen zahlreiche Werke Ernst Ludwig Kirchners am Ort ihrer Entstehung – der künstlerische Gestaltungswille wird im persönlichen Lebensraum des Künstlers greifbar. Professor Elsebach ist dankbar, dass die Aufnahmen entstehen konnten: „Das Zustandekommen des Projekts ist einer Initiative der Leiterin des Aschaffenburger Museums Dr. Brigitte Schad zu verdanken. Besonderer Dank gilt dem Kirchner-Experten und Eigentümer der Davoser Häuser Dr. Eberhard Kornfeld, der mit seiner Gastfreundschaft die Aufnahmen ermöglichte und der Veröffentlichung zustimmte.“

AUGMENTED REALITY Medienstation
Die einzigartige topographische Lage der Davoser LebensSTATIONEN Ernst Ludwig Kirchners wird durch eine Augmented-Reality-Anwendung greifbar gemacht. Dabei handelt es sich um eine Erweiterung der wahrgenommenen Realität. In Echtzeit werden computergestützt zusätzliche Informationen dargestellt. „Das Haus in den Lärchen“ als Teil einer typischen walserischen Streusiedlung liegt am steilen Berghang, während das „Wildbodenhaus“ auf einem Moränenplateau am westlichen Ende des Sertigtals gebaut wurde. „Dieser Eindruck, gerade im Haus in den Lärchen, hat mich auf unserer Exkursion persönlich am meisten beeindruckt. Ich bin sehr froh, diesen Eindruck mit Hilfe der Technik, zumindest teilweise, mit Ihnen teilen zu können.“, richtet Professor Elsebach seine Worte an die Besucher der Ausstellung.
 
VARyFAST
Die hochschul- und fächerübergreifende Initiative VARyFAST (Virtual + Augmented Reality im FAST-Verbund), die von der TH Aschaffenburg und der Hochschule Würzburg-Schweinfurt sowie der Julius-Maximilians Universität Würzburg getragen wird, zielt auf die Entwicklung von Lehrinhalten zur Vermittlung von VR-Grundkompetenzen für ein breites Hochschulpublikum aus unterschiedlichen Studiengängen. Die Lehrsequenzen werden u.a. mit eigenen Beispielen wie den hier vorgestellten AR/VR-Museumsstationen aufgebaut und der Transfer aus und in die Praxis sichergestellt.

In der bisherigen Projektlaufzeit haben über 1.000 Studierende bayernweit mit VARyFAST Lehrsequenzen gearbeitet und mehr über AR und VR gelernt. Mehr zu Projekten und studentischen Arbeiten der Initiative bietet die Website www.varyfast.de





Copyright © 2019 TH Aschaffenburg. Alle Rechte vorbehalten.

Seite drucken