Anmerkung: Diese Checkliste hat informativen Charakter. Verbindlich sind die Studien- und Prüfungsordnung, der Studienplan sowie die übergeordneten Rechtsvorschriften in ihrer jeweils gültigen Fassung.

Wie komme ich an ein Projektthema?

Interessenten informieren sich am besten persönlich bei den Hochschullehrern der Fakultät über die in deren Arbeitsgruppen laufende Forschungsvorhaben und bewerben sich anschließend um ein sie interessierendes Projekt. Eine Liste mit möglichen Projektthemen finden Sie hier. Bitte beachten Sie, dass diese Liste nur eine Auswahl an möglichen Themen enthält. Wir empfehlen Ihnen sich direkt an die betreuenden Professoren zu wenden und dort auch nach weiteren Themen zu fragen.  

Wenn Sie sich nicht persönlich um ein Thema bemühen, wird die Prüfungskommission Ihnen ein Thema zu Beginn des ersten Studiensemesters zuweisen.

Bis wann muss ich mich für ein Projektthema entschieden haben?

Die Wahl des Projektthemas muss zu Beginn des ersten Studiensemesters erfolgt sein.

Wie wird die Projektwahl vorgenommen?

Der Professor, mit dem Sie ein Projektthema vereinbart haben, muss das Formular „01_Projektvorschlag“ ausfüllen und bei der Prüfungskommission einreichen. Sie müssen dann das Formular „02-Bewerbung-v14-11“ sowie (gemeinsam mit dem Betreuer) das Formular „02-P_Projektwahl“ ausfüllen und unterschreiben.

Die Formulare können Sie hier herunterladen.

Gibt es die Möglichkeit, ein Auslandssemester während des Masterstudiums zu absolvieren?

Ein Auslandssemester ist nur dann sinnvoll, wenn es inhaltlich zu dem bearbeiteten Projekt passt. In Absprache mit dem Betreuer des Projekts ist ein Auslandsaufenthalt prinzipiell möglich.

Was sind die Studienschwerpunkte?

Es gibt keine vorgegebenen Studienschwerpunkte. Die Vorlesungsmodule werden in Zusammenarbeit mit dem Betreuer des Projektthemas aus dem grundständigen Angebot der Technischen Hochschule Aschaffenburg sowie der Virtuellen Hochschule Bayern (VHB) ausgewählt und der Prüfungskommission zur Genehmigung vorgelegt.

Was ist bei der Zusammenstellung der Vorlesungsmodule (individueller Studienplan) zu beachten?

Es müssen Vorlesungsmodule für folgende drei Module im Umfang gemäß der Studien- und Prüfungsordnung festgelegt werden:

  • ingenieurwissenschaftliches Modul
  • betriebswirtschaftliches Modul 
  • interdisziplinäres Modul

Dabei müssen aus dem Angebot der Virtuellen Hochschule Bayern (VHB) Module im Umfang von 8 ECTS belegt werden.

Ferner müssen Sie ggf. Auflagen der Prüfungskommission bei der Wahl der Vorlesungsmodule berücksichtigen.

Der individuelle Studienplan wird in Zusammenarbeit mit Ihrem Betreuer erstellt. Dazu muss das Formular „03_Studienplan-Beratungsprotokoll“ ausgefüllt und unterschrieben werden.

Wir empfehlen Ihnen den individuellen Studienplan möglichst frühzeitig, d.h. in der ersten Semesterwoche des ersten Studiensemesters, bei der Prüfungskommission einzureichen. So stellen Sie sicher, dass die Veranstaltungen, die Sie besuchen, Ihnen auch angerechnet werden können

Welche Module kann ich als Vorlesungsmodule wählen?

Sie können Module aus dem Vorlesungsangebot der Bachelorstudiengänge der Technischen Hochschule Aschaffenburg (Pflichtfächer und Wahlfächer) sowie der Virtuellen Hochschule Bayern (VHB) wählen. Dabei sollen Module vom Umfang von mindestens 8 ECTS aus dem Angebot der VHB gewählt werden. Lehrveranstaltungen aus dem Wahlpflichtangerbot der Technischen Hochschule Aschaffenburg werden, wie im Bachelorstudium, über das Onlineverfahren gewählt. Wenn Veranstaltungen aus dem Angebot an Modulen aus dem Bachelorstudienangebot gewählt werden, dann muss eine Zusatzleistung erbracht werden, damit das Masterniveau garantiert werden kann.

Woher weiß ich, welche Module im nächsten Semester an der TH-AB oder der vhb angeboten werden?

Einen Überblick über die an der TH-AB angebotenen Pflichtfächer finden Sie in der Studien- und Prüfungsordnung des jeweiligen Studienganges sowie in der jeweiligen Schwerpunktsatzung (https://www.th-ab.de/studierende/studium/rechtliche-grundlagen/). Bei den Wahl(pflicht)fächern lässt sich nicht immer genau vorhersagen, welches Modul auch in den kommenden Semestern angeboten wird.

Die vhb schreibt ihr Angebot laufend fort. Änderungen werden im folgenden Dokument zusammengefasst: https://www.vhb.org/fileadmin/kursprogramm/Veraenderungen .pdf

Bis wann müssen die Wahl(pflicht)fächer belegt werden und wo finde ich Informationen zu Angebot und Auswahlverfahren?

Die Wahl für die Wahlpflichtfächer findet in der ersten Vorlesungswoche des Semesters statt. Die Bewerbung um einen Platz erfolgt über das Onlinevergabeverfahren (https://selfservices.thab.th-ab.de).

Kann ich auch Module aus anderen Masterstudiengängen oder aus anderen Hochschulen / Universitäten wählen?

Ja, Sie können auch Module aus anderen Masterstudiengängen und Vorlesungsmodule an anderen Hochschulen und Universitäten wählen. Über die Anerkennung entscheidet die Prüfungskommission.

Was passiert, wenn ein genehmigtes Modul nicht stattfindet oder ich in einem Wahlpflichtfach keinen Platz darin bekomme.

Sie können einen formlosen Antrag an die Prüfungskommission stellen und ein Ersatzmodul zur Genehmigung vorschlagen.

Kann ich mir Studienleistungen aus meinem Bachelorstudium anrechnen lassen?

Dies ist nur möglich, wenn Ihr Bachelorstudium mehr als 210 ECTS umfasst hat. Reichen Sie in diesem Fall das ausgefüllte Formular „02-S_Antrag auf Anrechnung“ zusammen mit Ihrem individuellen Studienplan bei der Prüfungskommission ein.

Gibt es Auflagen bei der Erstellung des individuellen Studienplans?

Abhängig davon, welchen Bachelorstudiengang Sie absolviert haben kann es sein, dass die Prüfungskommission bestimmte Vorlesungsmodule verpflichtend als Auflage vorschreibt. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig, ob für den von Ihnen absolvierten Bachelorstudiengang, Auflagen vorliegen.

Der individuelle Studienplan für das gesamte Masterstudium muss bis spätestens zur Prüfungsanmeldung des ersten Semesters von der Prüfungskommission genehmigt sein. Wir empfehlen Ihnen den individuellen Studienplan möglichst frühzeitig, d.h. in der ersten Semesterwoche des ersten Studiensemesters, bei der Prüfungskommission einzureichen. So stellen Sie sicher, dass die Veranstaltungen, die Sie besuchen, Ihnen auch angerechnet werden können.

Für welche Studiengänge gibt es Auflagen?

Momentan nur für den Bachelorabschluss in Kommunikation und Dokumentation.  

Was versteht man unter einer „Zusatzleistung“ und wie wird Sie festgelegt?

Wenn Veranstaltungen aus dem Angebot an Modulen aus dem Bachelorstudienangebot der Technischen Hochschule Aschaffenburg gewählt werden, dann muss eine Zusatzleistung erbracht werden, damit das Masterniveau garantiert werden kann. Diese Zusatzleistung setzt sich aus einem dreißig minütigen wissenschaftlichen Vortrag sowie einer schriftlichen Ausarbeitung zusammen. Sprechen Sie bitte dazu den Dozenten der Veranstaltung direkt zu Semesterbeginn an und vereinbaren Sie mit Ihm wann und zu welchem Thema die Zusatzleistung erbracht werden soll.

Muss bei den Wahl(pflicht)fächern eine Zusatzleistung erbracht werden?

Ja, momentan werden alle Wahlfächer auch für Bachelorstudierende angeboten.

Wie erfahre ich näheres zu den Veranstaltungen Forschungsmethoden I und II?

Bei diesen Veranstaltungen handelt es sich um Vorlesungen, die alle Masterstudierende im Verlauf Ihres Studiums ablegen müssen. Forschungsmethoden I führt Sie in die wissenschaftliche Arbeitsweise ein. In der Veranstaltung Forschungsmethoden II erwerbe Sie vertiefte Kenntnisse aus der Statistik und der Versuchsplanung. 

Das Modul Forschungsmethoden I wird momentan nur im Sommersemester als Blockveranstaltung angeboten, Forschungsmethoden II findet dagegen im Wintersemester statt.

Wann, wo und wie findet das Masterseminar statt?

Das Masterseminar wird jedes Semester angeboten. Im ersten und dritten Studiensemester müssen Sie einen Vortrag von ca. 20 Minuten Dauer halten. Einer der beiden Vorträge muss in Englisch gehalten werden. Im zweiten Studiensemester nehmen Sie an einer Postersession teil. Beim Masterseminar besteht Anwesenheitspflicht. Eine Einladung zum Masterseminar mit näheren Angaben erhalten Sie zu Beginn des Semesters per Email.

Wie sieht die Projektphasenprüfung aus? Wann findet sie statt?

Zum Abschluss der Projektphasen I und II erstellen die Studierenden jeweils eine Projektdokumentation im Umfang von 15 bis 20 Seiten. Die Projektdokumentation beinhaltet auch die regelmäßigen Statusberichte im Umfang von 2 bis 4 Seiten, die in Abstimmung mit dem Projektbetreuer während des Semesters zu erstellen sind. Diese Dokumentation muss die Ausgangssituation zu Beginn des Projektmoduls, die Fragestellungen, den gewählten Lösungsweg, die Ergebnisse und die daraus zu ziehenden Folgerungen beschreiben. Die Projektdokumentation stellt dann zusammen mit einer mündlichen Prüfung (Vortrag / Präsentation) die Projektphasenprüfung dar. Die Fristen für die Abgabe der Projektphasendokumentation finden Sie auf dem Formular „02-P Projektwahl“. Je nach Semester handelt es sich in der Regel um den 14. März bzw. den 30. September. Für die Projektphasenprüfung vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem Betreuer sowie dem Zweitprüfer.

Wo finde ich rechtlich verbindliche Informationen zum Studiengang?

Rechtlich verbindliche Informationen zum Studiengang finden Sie hier. Besonders wird auf die Studien- und Prüfungsordnung (SPO), auf das Modulhandbuch sowie den allgemeinen Studienplan hingewiesen. Die jeweils aktuelle Fassung dieser Dokumente finden Sie auf der oben angegebenen Internetseite.