Deutschlandstipendien für 47 Studierende

Kategorie: Öffentlich

47 Studierende nahmen im Rahmen einer offiziellen Vergabefeier ihre Förderurkunden zum Deutschlandstipendium entgegen.

Unternehmen und private Förderer spenden 85.000 Euro.

Am Donnerstag, dem 10. November 2016 hat die Hochschule Aschaffenburg Deutschlandstipendien an 47 Studierende übergeben

Mit dem Deutschlandstipendium werden besonders begabte Studierende der Hochschule Aschaffenburg gefördert, die sich neben sehr guten Leistungen im Studium auch durch soziales oder gesellschaftliches Engagement auszeichnen. Knapp 85.000 Euro hat die Hochschule in diesem Jahr von privaten Förderern und Unternehmen eingeworben. Auf 170.000 Euro verdoppelt wird die Spendensumme von der Bundesregierung, die das nationale Stipendienprogramm aufgelegt hat und pro eingeworbenen 1800 Euro noch einmal denselben Betrag dazu gibt. In der fünften Vergaberunde der Hochschule Aschaffenburg können damit 47 Studierende unterstützt werden. Sie erhalten nun ein Jahr lang 300 Euro monatlich.

Das Deutschlandstipendium an der Hochschule Aschaffenburg kann eine stolze Bilanz vorweisen: „Die Zahl der Stipendien, die wir dank der Unterstützung von Unternehmen und privaten Förderern an unsere Studierenden vergeben können, ist seit Einführung des Stipendienprogramms kontinuierlich gestiegen. So auch in diesem Jahr“, freut sich Prof. Dr. Wilfried Diwischek, Präsident der Hochschule Aschaffenburg. Seit Beginn des Stipendiums im Jahr 2011 wurden an der Hochschule Aschaffenburg ca. 670.000 Euro an Stipendien verteilt.

Die Hochschule Aschaffenburg legt bei der Auswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten nicht nur Wert auf Noten und Zeugnisse; auch soziales und gesellschaftliches Engagement, besondere persönliche oder familiäre Umstände sowie Erfolge, Auszeichnungen und Preise werden bei der Auswahl berücksichtigt. Für die 47 ausgeschriebenen Stipendien im Zeitraum Wintersemester 2016/2017 und Sommersemester 2017 gingen 117 Bewerbungen ein.

Zur Vergabefeier hatte die Hochschule Stipendiaten und Förderer gemeinsam eingeladen und ermöglichte so ein persönliches Kennenlernen. Der individuellen Zuordnung der Stipendien hatten alle Beteiligten im Vorfeld zugestimmt. Die Stipendiaten erhielten im Rahmen des Empfangs eine Förderurkunde, die ihnen von ihren jeweiligen Förderern übergeben wurde.

„Mit Ihren Stipendien schenken Sie jungen und talentierten Studierenden Chancen. Die Stipendiaten müssen weniger jobben und sie gewinnen Zeit zum Studieren aber auch für gesellschaftliches Engagement“, bedankte sich Präsident Diwischek bei den Spendern. Stipendiaten und Förderer nutzten anschließend die Gelegenheit sich auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.


Förderer im Deutschlandstipendium in alphabetischer Reihenfolge:
Arthur Glöckler GmbH, Automobil-Verkaufs-Gesellschaft Joseph Brass GmbH & Co. KG, AVG Aschaffenburger Versorgungs GmbH, Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG, Creditreform Aschaffenburg Schurk KG, Datron AG, Fördergemeinschaft Lions-Club, Main-Spessart Obernburg e.V., Geigle Verwaltungs GmbH, Heinrich Kopp GmbH, Heraeus GmbH, Josef Stix GmbH & Co. KG, Linde Material Handling GmbH, Keysight, Technologies GmbH, KUKA Industries GmbH & Co. KG, Main-Echo GmbH & Co. KG, MAIREC Edelmetallgesellschaft mbH, Meister Strömungstechnik GmbH, Michaels Horst, NATE Vermögens- und Beteiligungsgesellschaft mbH, Notare Heinrich Klotz und Dr. Thilo Morhard, Odenwald Faserplattenwerk GmbH, Oswald Sigrit, Raiffeisenbank Aschaffenburg eG, Rigel Ellinor, Sappi GmbH, Schwind Rolf, Sigi und Hans Meder Stiftung, Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau, Suffel Erich, Suffel Fördertechnik GmbH & Co. KG, Teamlog GmbH Spedition und Logistik