Doktortitel für Robert Bestel

Kategorie: Öffentlich

Foto: Dr.-Ing. Robert Bestel gemeinsam mit Prof. Dr.-Ing. Christiane Thielemann im BioMEMS Lab

Kooperative Promotion mit der Universität Rostock 


Robert Bestel hat seine Dissertation zum Thema „Simulation neuronaler Aktionspotentiale in Hinblick auf Zellform und Physiologie sowie deren Ableitung mittels extrazellulärer Mikroelektroden“ am 19. November 2018 erfolgreich verteidigt. Die kooperative Promotion betreute Prof. Dr. rer. nat. habil. Ulla van Rienen an der Fakultät Informatik und Elektrotechnik der Universität Rostock. Prof. Dr.-Ing. Christiane Thielemann begleitete die Arbeit von Robert Bestel an der Hochschule Aschaffenburg im BioMEMS Lab.

Ziel der Forschungstätigkeit von Robert Bestel war es, ein detailliertes 3D-Modell zu entwickeln, das die Erzeugung und Weiterleitung elektrischer Signale in einer Nervenzelle nachbildet. Das Modell reproduziert das experimentelle Setup von Nervenzellkulturen auf Mikroelektroden-Arrays, mit dem die Signale der Zellen u. a. auch innerhalb des BioMEMS Labors von Professorin Thielemann gemessen werden. Mit Hilfe solcher Experimente läßt sich die Kommunikation einzelner Zellen innerhalb des Nervenzellnetzwerks sowie die Auswirkung von Medikamenten oder elektromagnetischer Strahlung gezielt untersuchen. 

Dies ermöglicht es, computergestützte Simulation und Laborexperiment direkt zu verknüpfen. So können auf Basis der gewonnenen Messdaten bestimmte Parameter der gemessenen Zelle bestimmt bzw. angenähert werden, die sich innerhalb einer Messung nur schwer oder gar nicht erfassen lassen. Zudem erlaubt es die Validierung der mathematischen Beschreibungen, die im Rahmen der Modellierung von Nervenzellen verwendet werden.

Von Oktober 2010 bis Juni 2017 war Robert Bestel als wissenschaftlicher Mitarbeiter im BioMEMS Lab der Hochschule Aschaffenburg beschäftigt, davon in den ersten eineinhalb Jahren als Projektingenieur. Von 2006 bis 2011 hatte er an der h-ab studiert. Zunächst absolvierte er dort sein Bachelorstudium in Wirtschaftsingenieurwesen und schloss danach sein Masterstudium in Elektro- und Informationstechnik erfolgreich ab.