Gründerpotenzial heben

Kategorie: Öffentlich

v.l.n.r.: Dr. Gerald Heimann von Fa. Zentec, Dr. Heike Bruhn, Dr. Tilo Gockel, Marianne Hock vom Digitalen Gründerzentrum und Thorsten Stürmer von Fa. Zentec.

Technische Hochschule Aschaffenburg erfolgreich beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

 

Existenzgründer aus der Hochschullandschaft können in Zukunft auf ein noch besseres Angebot der Region Bayerischer Untermain zugreifen. Im Rahmen des Projekts „EPISODE – EXIST-Potenziale identifizieren, strukturieren, organisieren, differenzieren und entwickeln“ erstellen die TH Aschaffenburg, ZENTEC Zentrum für Technologie GmbH und das Digitale Gründerzentrum Alte Schlosserei ein Konzept für ein Ökosystem, das Gründungswillige gezielt an der Hochschule identifiziert und sensibilisiert, Unterstützungsangebote zusammenführt und die Wirtschaft dafür mobilisiert, mit Start-ups zusammenzuarbeiten. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat für die Ausarbeitung dieses Konzepts eine Förderung in Höhe von 100.000 € bewilligt.

Die Technische Hochschule Aschaffenburg bietet über das Transferzentrum ZeWiS und den Career Service bereits ein breites Angebot an, aber der Fachkräftebedarf der Wirtschaft ist so hoch, dass die Studierenden den Schritt in die Selbstständigkeit nur noch in Ausnahmefällen gehen. 
Mit einem erweiterten Angebot und einer noch besseren Vernetzung möchte die Hochschule gemeinsam mit den zwei Partnern nun einen Beitrag zu einer stetigen Erneuerung der Wirtschaft über Start-ups leisten.