Bayerische Forschungsstiftung fördert Technische Hochschule mit einer Viertelmillion Euro

Kategorie: Öffentlich

Doktorand Stefan Kefer (Mitglied des Doktorandenkollegs iDok der TH AB) im Reinraum der Hochschule

Projekt Hot Bragg der Arbeitsgruppe Angewandte Lasertechnik und Photonik wird für drei Jahre finanziert


Die Bayerische Forschungsstiftung hat jüngst bekanntgegeben, das Projekt Hochtemperatur-Saphirfaser-Bragg-Sensoren (Hot Bragg) der Arbeitsgruppe Angewandte Lasertechnik und Photonik (AG alp) über drei Jahre zu fördern. Ziel des Projekts ist die Entwicklung neuartiger optischer Hochtemperatursensoren aus Saphirfasern auf Basis integrierter Bragg-Gitter. Aufgrund der hohen Glasübergangstemperatur von Monokristall-Saphir eignen sich optische Fasern aus diesem Material für temperatursensorische Anwendungen bis zu 2000°C. Dabei entwickeln die Aschaffenburger Forscher nicht nur die neuartigen Sensoren selbst, sondern dazu auch ein innovatives, laserbasiertes Fertigungsverfahren.

Prof. Dr. Ralf Hellmann, Leiter der AG alp, freut sich über dieses neue interdisziplinäre Projekt, das sich zwischen den Themen Sensorik, Messtechnik und Produktionstechnik einordnen lässt, mit einem regionalen Unternehmen durchgeführt wird und dabei Studierenden im Rahmen von Bachelor- und Masterarbeiten die Möglichkeit für spannende Abschlussarbeiten gibt.