Offiziell zur Präsidentin ernannt

Kategorie: Öffentlich

v.l.n.r.: Bernd Sibler, Prof. Dr. Eva-Maria Beck-Meuth und Prof. Dr. Wilfried Diwischek

Staatsminister Sibler überreicht Prof. Dr. Eva-Maria Beck-Meuth an der Hochschule Aschaffenburg ihre Ernennungsurkunde.


Noch ist sie Vizepräsidentin für Studium und Lehre sowie Internationales – doch zum Sommersemester am 15. März 2019 tritt Prof. Dr. Eva-Maria Beck-Meuth ihre sechsjährige Amtszeit als neue Präsidentin der Hochschule Aschaffenburg an. Zu diesem Zeitpunkt wird die h-ab bereits Technische Hochschule sein.

Am 14. November 2018 hatten die 20 Mitglieder des Hochschulrats Eva-Maria Beck-Meuth gewählt. Offiziell ernannt wurde sie nun vom Bayerischen Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, Bernd Sibler – genau einen Monat, bevor sie das Amt übernimmt. Der Minister überreichte ihr am 15. Februar 2019 die Ernennungsurkunde: „Für die verantwortungsvolle Aufgabe als Präsidentin der Hochschule Aschaffenburg wünsche ich Prof. Dr. Beck-Meuth viel Erfolg und eine glückliche Hand bei zukünftigen Entscheidungen." 

„Ich freue mich auf die Fortsetzung der guten Zusammenarbeit mit dem Ministerium. In der Amtszeit von Prof. Diwischek wurden große Entwicklungsvorhaben für die Hochschule angeschoben, die weit in die Zukunft reichen,“ so Beck-Meuth. Der amtierende Hochschulpräsident Prof. Dr. Wilfried Diwischek übergibt damit nach 18 Jahren erfolgreichen Wirkens den Staffelstab an die gebürtige Münchnerin: „Ich bin sehr froh, dass mit meiner Kollegin Beck-Meuth eine kompetente, sehr engagierte Nachfolgerin für mich gefunden wurde.“

Eva-Maria Beck-Meuth ist seit 2013 Vizepräsidentin an der Hochschule Aschaffenburg. In diesem Amt verantwortet die 58-jährige Mutter von drei erwachsenen Kindern neben Belangen rund um Studium und Lehre auch die Bereiche Internationalisierung und Weiterbildung. Bereits 2002 wurde sie als Professorin nach Aschaffenburg berufen und lehrt dort an der Fakultät Ingenieurwissenschaften. Zuvor arbeitete die Diplom-Physikerin, die an der Ludwig-Maximilians-Universität München studiert hat, zunächst als wissenschaftliche Referentin und Leiterin des IT-Referates bei der Alexander von Humboldt-Stiftung in Bonn. Anschließend war sie mehrere Jahre Team- und Projektleiterin im Bereich Billing Services bei der Deutschen Telekom AG. Zuletzt war sie für die Alcatel Space Operations GmbH, ein Dienstleistungsunternehmen im Raumfahrtbereich, am ESOC in Darmstadt tätig. Bevor sie 1988 an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn zum Dr. rer. nat. promoviert wurde, absolvierte sie einen zweijährigen Forschungsaufenthalt am damaligen Lawrence Berkeley Laboratory der University of California.