Interaktiver BAYLAT-Workshop „Interkulturelle Kompetenz Mexiko“

Kategorie: Öffentlich

Foto: © BAYLAT

Teilnehmende der TH-AB erfuhren Wissenswertes über das fünftgrößte Land Amerikas und reflektierten ihr eigenes Bild von der mexikanischen Kultur.


Worin liegen die kulturellen Unterschiede zwischen Mexiko und Deutschland? Wie verhält man sich im Umgang mit Mexikanerinnen und Mexikanern an Hochschulen, im geschäftlichen und im privaten Leben am besten? Und wie scharf ist das mexikanische Essen wirklich? Mit diesen und anderen Fragen setzten sich Studierende und Mitarbeitende des International Office der TH Aschaffenburg im Juni während eines Workshops auseinander, den das Bayerische Hochschulzentrum für Lateinamerika (BAYLAT) an der Hochschule anbot. Geleitet wurde der Kurs von der BAYLAT-Referentin und Förderbeauftragten Dipl.-Pol. Luise Freitag sowie Jonas Löffler, BAYLAT-Referent und Marketingbeauftragter. Ziel des Workshops war es, mit Stereotypen in Bezug auf die mexikanische Kultur aufzuräumen und die Workshop-Teilnehmenden ausführlich über Land und Leute zu informieren.

Zunächst galt es für die neun Teilnehmenden, die entweder einen Auslandsaufenthalt in Mexiko planen oder bereits absolviert haben, in interaktiver Gruppenarbeit ihr Verständnis von kulturellen Unterschieden zu hinterfragen. Außerdem erhielten sie spannende Einblicke in die mexikanische Geschichte, Politik und Hochschulkultur. Dabei brachten Luise Freitag und Jonas Löffler ihren eigenen Erfahrungsschatz und gaben über Fallbeispiele Impulse zum Reflektieren.