Informationsbesuch von Abgeordneten aus dem Bayerischen Landtag

Kategorie: Öffentlich

Martina Fehlner, Volkmar Halbleib und Christian Flisek nahmen Einblick in Entwicklung und Forschung der Aschaffenburger Hochschule


Präsident Prof. Dr. Wilfried Diwischek, Vizepräsidentin Prof. Dr. Eva-Maria Beck-Meuth und Kanzler Gerhard Sarich begrüßten am 8. März 2019 eine Delegation der SPD-Fraktion des bayerischen Landtages auf dem Campus in der Würzburger Straße.
Die SPD-Landtagsabgeordneten Martina Fehlner (Aschaffenburg), Volkmar Halbleib (Würzburg) und Christian Flisek (Passau) waren an der Hochschule zu Gast, um sich ein Bild von der aktuellen Situation an der h-ab zu machen. Halbleib und Flisek sind während der aktuellen Legislaturperiode Mitglieder im Landtagsausschuss für Wissenschaft und Kunst.

Bei ihrem Besuch informierten sich die Gäste ausführlich über die bisherige, aber auch zukünftige Entwicklung der Hochschule. Bei der Positionierung der h-ab als Technische Hochschule spielen die beiden neuen Studiengänge Medical Engineering and Data Science sowie Software Design eine wichtige Rolle, denn durch diese wird der Anteil der Ingenieurwissenschaften (IW) weiter wachsen. Die Digitalisierung bildet dabei in beiden Fakultäten – IW sowie Wirtschaft und Recht (WR) – die Brücke im Hinblick auf das Thema „Technik“.

Im BioMEMS-Labor ließen sich die Gäste aus der Politik mit großem Interesse von Dr. rer. nat. Margot Mayer sowie drei Masterstudenten die Forschungsarbeit im Bereich neurobiologischer Fragestellungen erläutern. Von der interdisziplinären Verbindung zwischen Biologie und Elektrotechnik zeigten sich die Besucher sichtlich beeindruckt. Auch das ZeWiS (Zentrum für Wissenschaftliche Services und Transfer) in Obernburg als Vorzeigeeinrichtung in Sachen Technologietransfer war Gegenstand der Gespräche in Bezug auf die Arbeit der Hochschule im Bereich der angewandten Forschung.

Bei einem Rundgang über den Campus erhielten die drei Politiker nicht nur einen Eindruck von der Atmosphäre an der Hochschule, sondern erfuhren darüber hinaus Details zu den bereits genehmigten und den noch in Planung befindlichen Baumaßnahmen: die Erweiterungsbauten für den Studiengang WIMAT, das Rechenzentrum und den Technischen Dienst, sowie die neuen Gebäude für die Bibliothek und den Studiengang Medical Engineering and Data Science.