Grenzenlos studieren. Europa wählen! 

Kategorie: Öffentlich

Vizepräsident Prof. Dr. Holger Paschedag und Präsidentin Prof. Dr. Eva-Maria Beck-Meuth hissen die Europaflagge. Mit dabei Prof. Dr. Alexandra Angress, Prof. Dr. Kristina Balleis, Prof. Dr. Renate Link und Karine Schubert.

TH Aschaffenburg beteiligt sich am Europatag an der bundesweiten Aktion der Hochschulrektorenkonferenz


Ein Zeichen setzen für Europa: Am Europatag, dem 9. Mai 2019, hat die TH Aschaffenburg vor ihrem Campus an der Würzburger Straße die Europaflagge gehisst und beteiligt sich damit an der bundesweiten Aktion der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und des Deutschen Studentenwerks (DSW) „Grenzenlos studieren. Europa wählen!“ Ziel ist es, die Studierenden zu motivieren, bei der Europawahl am 26. Mai ihre Stimme abzugeben.

Aschaffenburg ist geographisch nahezu in der europäischen Mitte gelegen, im Herzen Europas. Somit ist es auch für die Technische Hochschule eine Herzensangelegenheit, sich für Europa einzusetzen.

„Ein gesunder Mensch merkt meist gar nicht, wie wichtig Gesundheit ist. Das versteht nur ein Kranker. So ist es auch mit Europa. Wäre es nicht mehr da, würden wir erkennen, wie wichtig Europa für uns alle ist“, macht Prof. Dr. Holger Paschedag, Vizepräsident für Studium, Lehre und Internationales der TH Aschaffenburg, deutlich. „Für unsere Studierenden bietet Europa enorme Chancen. Sie können grenzenlos studieren, zusätzliche Sprachkenntnisse und interkulturelle Kompetenz erwerben“, führt er weiter aus. „Wir sollten nie in die Verlegenheit kommen Europa zu vermissen. Deshalb: Europa wählen!“, so sein Appell.

Partnerschaften mit Hochschulen in 23 europäischen Ländern 
Die TH Aschaffenburg pflegt Partnerschaften mit Hochschulen in 23 europäischen Ländern. (Mehr dazu unter www.th-ab.de/partnerhochschulen) 
Die Förderprogramme im Rahmen des europäischen Programms Erasmus+ haben für diese Partnerschaften eine große Bedeutung. Damit wird die Mobilität von Aschaffenburger Studierenden ins Ausland und von Studierenden der Partnerhochschulen nach Aschaffenburg unterstützt. Derzeit studieren 18 Austauschstudierende aus dem europäischen Ausland für ein oder zwei Semester an der TH. Gleichzeitig sind 30 Studierende an europäischen Partnerhochschulen eingeschrieben. Außerdem wird der Austausch von Lehrenden und auf Mitarbeiterebene gefördert. 

Studierende profitieren von Austauschprogrammen
Die TH Aschaffenburg unterstützt die ausländischen Studierenden durch eine Willkommenskultur. Dazu tragen auch die „Buddys“ bei, Aschaffenburger Studierende, die den Neuankömmlingen beim Zurechtfinden im Alltag in Deutschland zur Seite stehen. „Als Buddy profitieren die Studierenden der Hochschule wiederum davon, internationale Kontakte zu knüpfen, ihre Sprachkenntnisse zu verbessern und einen Einblick in die Kultur der jeweiligen Studierenden zu erhalten“, erklärt Alexandra Krimm, Mitarbeiterin des International Office an der TH-AB.

In diesem Sinne veranstaltet die TH Aschaffenburg außerdem jedes Jahr die International Project Week, die das Lernen in internationalen Gruppen vor Ort ermöglicht, so dass auch diejenigen, die zuhause bleiben, vom internationalen Flair profitieren.

Das Video zur Aktion finden Sie auf unserer Facebook-Seite.