Studierende und Wirtschaftsprüfer trafen sich an der TH Aschaffenburg

Kategorie: Öffentlich

Die bis auf den letzten Platz gefüllte Aula beim Einführungsvortrag von Prof. Dr. Robin Mujkanovic (Hochschule Rhein-Main) mit dem Titel „Wirtschaftsprüfung – Quo vadis?“

V.l.n.r.: Prof. Dr. Judith Ehsen-Rühl, Prof. Dr. Frank Althoff, Prof. Dr. Patricia Feldhoff, Prof. Dr. Christopher Almeling, Prof. Dr. Caroline Flick, Prof. Dr. Robin Mujkanovic, Prof. Dr. Joachim Faß und Prof. Dr. Holger Philipps von den 7 beteiligten Hochschulen

„Accounting Profession meets Campus“: 7 Hochschulen, rund 20 Unternehmen und 300 Studierende beim 5. Praktikertag


Eine der größten spezialisierten Berufsinformationsmessen in Deutschland für Studierende rund um die Themen Wirtschaftsprüfung, Steuern und Rechnungslegung fand am Samstag, dem 23. November 2019, mit dem Ziel der spezialisierten Nachwuchsgewinnung auf Einladung des IAART – Institut für Accounting, Auditing, Restructuring & Taxation an der TH Aschaffenburg statt. Unter dem Motto „Accounting Profession meets Campus“ begrüßten Institutsleiterin Prof. Dr. Patricia Feldhoff, Prof. Dr. Joachim Faß und Prof. Dr. Andreas Grau 300 Studierende von insgesamt sieben Hochschulen im Rhein-Main-Gebiet zum 5. Praktikertag an der Technischen Hochschule.

Im Einführungsvortrag von Prof. Dr. Robin Mujkanovic von der Hochschule RheinMain in Wiesbaden ging es unter dem Titel „Wirtschaftsprüfung – Quo Vadis“ um die aktuellen Entwicklungen in der Wirtschaftsprüfung. 
In 17 Fachvorträgen und Workshops diskutierten die Studierenden anschließend mit Referenten und Vertretern aus der Wirtschaftsprüfer- und Steuerberaterpraxis aktuelle und praxisrelevante Fragestellungen der Branche, wie z.B. „Digitalisierung der Abschlussprüfung“, „Bitcoin & Co. in der Abschlussprüfung“ oder „Der Brexit kommt! – Case Study zu Complianceherausfordungen für Brexit-Institute“.

Rund 20 namhafte Unternehmen und Organisationen aus dem Bereich der Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung präsentierten sich darüber hinaus an Messeständen, darunter die internationalen Branchengrößen ("Big Four") PwC, KPMG, EY und Deloitte, aber auch eine Reihe von nationalen wie internationalen mittelständischen Gesellschaften. Die Studierenden nutzten intensiv die Gelegenheit, Praxiskontakte zu knüpfen und sich über die einschlägigen Berufsfelder zu informieren.

Studierende von Veranstaltung begeistert
Wie gut die Veranstaltung von den Studierenden angenommen wurde, macht die Aussage eines Teilnehmers deutlich: „Man merkt dem Vortragenden direkt an, wie begeistert er von seinem Beruf ist und wieviel Spaß er ihm macht!“ Auch dass sie sich auf der Messe von den weltweit agierenden „Big Four“ über die auch international aufgestellten großen Mittelständler bis hin zu den regional verwurzelten Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften mit allen austauschen und ihre Berufschancen ausloten konnten, sahen die Studierenden als großen Mehrwert.

Die Veranstaltung wurde bereits zum zweiten Mal von der Technischen Hochschule Aschaffenburg unter Federführung der am IAART zusammengeschlossenen Professoren der Lehrgebiete Rechnungswesen, Steuern, Wirtschaftsprüfung und Wirtschaftsrecht in Kooperation mit der Hochschule Darmstadt, Hochschule RheinMain, Technischen Hochschule Mittelhessen, University of Applied Sciences Frankfurt, Hochschule Mainz und Hochschule Koblenz durchgeführt. Die drei ersten Veranstaltungen der Reihe (zweijähriger Turnus) fanden an den Partnerhochschulen in Wiesbaden, Frankfurt und Gießen statt.

Das Fazit des Organisations-Teams lässt sich am besten so zusammenfassen: „Bei der Arbeit im Team der Professoren Feldhoff, Faß und Grau wie im gesamten Organisationsteam mit den studentischen Hilfskräften, den technischen Mitarbeitern und der Verwaltung der Technischen Hochschule, griffen alle Rädchen reibungslos in einander, sodass wir auf eine sehr gelungene Veranstaltung zurückschauen!“