Spannende Einblicke ins Ingenieurstudium

Kategorie: Öffentlich

​​​​​​​Ferien-Uni: Schülerinnen und Schüler tauchten im Rahmen von Workshops an der TH Aschaffenburg in die Welt der Wissenschaft und Forschung ein.


Unter dem Motto „Technik zum Anfassen“ konnten Schülerinnen und Schüler der 8. bis 10. Klasse am letzten Ferientag wieder einen Vormittag lang in die Themen verschiedener Studiengänge an der Technischen Hochschule Aschaffenburg hineinschnuppern. An dem seit 15 Jahren regelmäßig stattfindenden Ferien-Uni-Tag hatte die Fakultät Ingenieurwissenschaften insgesamt sechs verschiedene Workshops angeboten, um mehr als 50 interessierten Mädchen und Jungen von insgesamt sechzehn Schulen aus der Region die Arbeitsfelder von Ingenieurinnen und Ingenieuren näherzubringen.

„Geht – Geht nicht!“ hieß es für die Acht-, Neunt- und Zehntklässlerinnen und -klässler beim Bauen einer eigenen Blinkerschaltung. Hierbei lernten sie den Umgang mit elektronischen Bauelementen und deren Zusammenschaltung kennen. Im Workshop „Elektroauto – eine Alternative?“ betrachteten die Schülerinnen und Schüler unterschiedliche Antriebskonzepte und dafür zur Verfügung stehende Energieressourcen.

Wie elektrische Spannung und elektrischer Strom entstehen oder wie man diese nutzen kann, konnten die jungen Nachwuchsforscherinnen und -forscher anhand einer „Glühgurke“ beleuchten. Im Rahmen von praktischen Werkstoff-Versuchen nahmen sie unter dem Motto „Crash! Boom! Bang!“ verschiedene Materialeigenschaften in Abhängigkeit von Krafteinwirkung, Kälte, Wärme u. Ä. unter die Lupe.

Außerdem machten die Ferien-Uni-Teilnehmerinnen und -teilnehmer einen Ausflug in die Welt der virtuellen Realität und der 360-Grad-Begehungen im Internet – den sogenannten 3D-VR-Touren – und hatten darüber hinaus die Gelegenheit, am PC einen Industrieroboter zu programmieren und zu steuern.
Unterstützt wurde die Veranstaltung vom Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE).