Bundesweit erster Bachelorstudiengang für digitale Immobilienwirtschaft

Kategorie: Öffentlich

Prof. Dr. Verena Rock im Hörsaal mit Studierenden

Mit dem neuen Studienangebot „Digitales Immobilienmanagement“ bildet die TH AB dringend benötigte Fachkräfte mit Digitalisierungskompetenz aus.  


Zur Einführung des geplanten Studiengangs „Digitales Immobilienmanagement“ (DIM) an der TH Aschaffenburg hat das Bayerische Wissenschaftsministerium inzwischen sein Einverständnis gegeben. Starten wird dieser zum Wintersemester 2020/21.

Was das Ausschöpfen von Digitalisierungspotenzialen betrifft, befindet sich die Immobilienwirtschaft noch am Anfang. Daher bildet der neu entwickelte Bachelorstudiengang Digitales Immobilienmanagement erstmalig in Deutschland die in der Immobilienbranche dringend benötigten jungen Fachkräfte mit Digitalisierungskompetenz aus. 

Wie lässt sich die Immobilienwirtschaft mit digitalen Lösungen revolutionieren? Wie kann man die Datenvielfalt rund um die Immobilie sinnvoll analysieren, auswerten und zur Marktverbesserung nutzen? Was sind intelligente Gebäude und wie vernetzen sie sich? Diese und andere Fragestellungen stehen im Mittelpunkt des sieben Semester umfassenden Studiums, von denen ein Semester als Praxissemester konzipiert ist. Die Studierenden lernen in Theorie und Praxis, wie sich durch Digitalisierung von Prozessen die Immobilienwertschöpfungskette optimieren lässt. Zudem erwerben sie Fähigkeiten zur Beurteilung und Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle. 

Fokus auf der Digitalisierung
Die inzwischen mehr als 10-jährige Erfolgsgeschichte des themenverwandten Studiengangs Internationales Immobilienmanagement (IIM) an der TH Aschaffenburg untermauerten die Idee, das Studienangebot in diesem Bereich zu erweitern und mit der Digitalisierung einen zukunftsweisenden Schwerpunkt zu setzen. Mit 350 Bewerberinnen und Bewerbern auf 75 Studienplätze zählte IIM im vergangenen Jahr zu den gefragtesten Studienangeboten an der TH Aschaffenburg. Die Beschäftigung mit Immobilien verlangt spezifische Kenntnisse und interdisziplinäres Wissen aus den Bereichen Betriebswissenschaft, Recht, Volkswirtschaft und Wirtschaftsgeographie. Bei dem neuen Bachelorstudiengang liegt der Fokus dabei auf der Digitalisierung.

„Mit diesem neuen Studienangebot rennen wir bei Immobilienunternehmen offene Türen ein. Qualifizierte Digitalexperten sind in der Immobilienwirtschaft noch rar und werden dringend gesucht. Dies wurde durch die Corona-Krise noch einmal deutlicher und akuter“, erläutert Prof. Dr. Verena Rock. Als erste Professorin des Studiengangs IIM kam sie vor 10 Jahren nach Aschaffenburg. Zu ihren Fachgebieten gehören Immobilieninvestment und Portfoliomanagement. 2013 initiierte sie den Masterstudiengang Immobilienmanagement, sowie im vergangenen Jahr den neuen Studiengang Digitales Immobilienmanagement, den sie nun leitet.

Ein Studienabschluss mit guten Zukunftsperspektiven
„Wir haben einen sehr guten Standort in der Rhein-Main-Region, wo sehr viele Studierende nach der Hochschule unterkommen werden“, prognostiziert Dr. Holger Paschedag, Professor für Immobilienmanagement und Finanzwesen und Vizepräsident für Studium, Lehre und Internationales, die besondere Attraktivität des neuen Studiengangs an der Aschaffenburger Hochschule. Er hatte 2009 den Studiengang Internationales Immobilienmanagement in Aschaffenburg aufgebaut und lange Zeit geleitet. „Mit einem Abschluss im digitalen Immobilienmanagement können unsere Absolventinnen und Absolventen überall arbeiten: deutschlandweit, international oder auch rein digital aus dem Homeoffice. Alle Jobprofile und Arbeitsweisen sind möglich“, ergänzt Verena Rock.

Die Jobaussichten sind auch in Zeiten eines Konjunkturrückgangs noch immer sehr gut, wie Verena Rock betont. So sind die zukünftigen Absolventinnen und Absolventen des digitalen Immobilienmanagements in Prop-Tech-Unternehmen aber auch in klassischen Immobilienunternehmen sehr gefragt. Und in Bezug auf die Gründung eines eigenen Start-up-Unternehmens stehen die Chancen ebenfalls gut. Dies bestätigen auch die Mitglieder des eigens gegründeten Beirats des neuen Studiengangs, der aus versierten Branchenexperten zusammengesetzt ist. 

„Die erfolgreiche digitale Transformation unserer Branche wird nur mit hinreichend qualifiziertem Nachwuchs zu bewältigen sein. Der neu ins Leben gerufene Studiengang Digitales Immobilienmanagement der TH Aschaffenburg ist dazu ein großartiger Schritt in die richtige Richtung“, ist Heike Gündling, Managing Director Real Estate bei der Eucon Digital GmbH überzeugt. 
Dass die analoge Immobilienbranche dringend Querdenker braucht, die eine Sensibilität für technische Prozesse mitbringen, findet auch Christoph Schmidt, Gründer und Geschäftsführer der Docestate GmbH: „Hierfür bietet dieser zukunftsorientierte Studiengang mit einer Symbiose aus Immobiliengrundlagen, Technik und Unternehmertum eine ideale Basis!“

Die Bewerbung für den neuen Studiengang ist zum Start des diesjährigen Bewerbungszeitraums an der TH Aschaffenburg ab 2. Mai 2020 möglich.