Best Paper Award im Bereich der Nanotechnologie

Kategorie: Öffentlich

Stefan Belle

Doktoranden und Mitarbeiter der TH Aschaffenburg nahmen mit großem Erfolg auf der weltweit größten Konferenz für Photonik in San Francisco teil 


Zwei Doktoranden der AG Angewandte Lasertechnik und Photonik von Prof. Dr. Ralf Hellmann und ein Mitarbeiter der Technischen Hochschule Aschaffenburg zeigten ihre aktuellen Forschungsergebnisse auf der weltgrößten Konferenz für Photonik, die „Photonics West“ in San Francisco. Die Doktoranden Gian-Luca Roth (Absolvent des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen) und Simon Schwarz (Absolvent der Elektro- und Informationstechnik) stellten in Fachvorträgen ihre Ergebnisse zur Erzeugung von dreidimensionalen Mikrokanälen mittels Ultrakurzpulslaser für Lab-on-Chip-Anwendungen und Sensorik in Polymeren (Roth) sowie die Herstellung komplexer mikrooptischer Freiformoptiken mit Hilfe eines hybriden Laser-Bearbeitungsprozesses vor (Schwarz).

Stefan Belle, Mitarbeiter von Professor Hellmann, konnte mit seinem Beitrag „Space-variant quarter- and half-waveplates fabricated by combining 3D laser direct writing and electroplating“ eine Jury bestehend aus Experten aus Forschung und Industrie von seiner aktuellen Forschungsarbeit überzeugen und gewann den Best Paper Award.
 
Die drei auf der Konferenz vorgestellten Beiträge zeigten eindrucksvoll die an der TH Aschaffenburg vorhandenen Möglichkeiten im Bereich der Lasermikromaterialbearbeitung, der Mikrosystemtechnik und Nanotechnologie sowie der Photonik. Der Gewinn des Best Paper Award rundet dabei die Teilnahme an der weltweit wichtigsten Konferenz für Photonik mit ihren informativen Vorträgen zu den aktuellsten Forschungsgebieten ab.