Zusätzliche Förderung in Höhe von 250.000 Euro 

Kategorie: Öffentlich

Die TH AB erhält Mittel zur weiteren Schärfung ihres Profils als Technische Hochschule.


Um die weitere Profilbildung als Technische Hochschule zu fördern, stellen die Regierungsfraktionen des Bayerischen Landtags der TH Aschaffenburg zusätzliche Mittel in Höhe von 250.000 Euro zur Verfügung. Die TH AB erhält dadurch die Chance, den bereits eingeschlagenen Weg als Technische Hochschule erfolgreich weiterzugehen.

Zu verdanken ist dies der Initiative von Prof. Dr. Winfried Bausback, MdL, und Berthold Rüth, MdL. „Gerade angesichts der in den letzten Jahren neu hinzugekommenen Studiengänge zu Materialtechnologie, ‚Medical Engineering and Data Science‘ und jüngst ‚Software Design‘ sind diese zusätzlichen Mittel wichtig“, erklärt Winfried Bausback. Bertold Rüth fügt hinzu: “Für die ganze Region ist die TH ein Segen. Die Profilierungsmittel sind ein weiterer Baustein, um unsere Hochschule zu stärken.“ 

Mit diesen ergänzenden Fördermitteln kann die TH Aschaffenburg Projekte weiterverfolgen und ausbauen, die im vergangenen Jahr aus Mitteln für die Profilbildung als Technische Hochschule angestoßen wurden. Die Themenbereiche Hightech und Digitalisierung werden damit vorangebracht. Dazu gehören beispielsweise das Kompetenzzentrum Künstliche Intelligenz und das Interdisziplinäre Doktorandenkolleg, für die 2019 an der TH Aschaffenburg der Startschuss fielen. 

In der Fakultät Ingenieurwissenschaften können die Studierenden in der Orientierungsphase besonders gefördert werden. Die projektorientierten Masterstudiengänge mit ihrer Forschungsnähe werden gestärkt. In der Fakultät Wirtschaft und Recht ist zum Wintersemester 2020/21 die Einführung eines Bachelorstudiengangs Digitales Immobilienmanagement geplant – vorbehaltlich des Einvernehmens durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst.