Fachdidaktische Brücke der Informatik zwischen Schule und Hochschule

Kategorie: Öffentlich

Workshop „Einführung in den Calliope Mini und Möglichkeiten im Informatik-Unterricht“ 


Die Technische Hochschule Aschaffenburg hat einen Workshop für Lehrerinnen und Lehrer von Gymnasien veranstaltet, um die Informatikausbildung an Schulen zu stärken. Die Idee zu diesem Workshop entstand am Rande des letztjährigen MINT-Tages durch Jens Damköhler, Lehrer am Hanns-Seidel-Gymnasium. Seine Anfrage stieß bei Professor Jörg Abke an der Hochschule sofort auf Interesse, da dieser sich zusammen mit seinem Projektteam aus wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sowie Masterstudierenden schon seit mehreren Jahren im Rahmen des Projekts EVELIN, das im Qualitätspakt Lehre (QPL) gefördert wird, unter anderem mit fachdidaktischen Fragestellungen in der Grundlagenausbildung der Informatik beschäftigt. 

In dem Workshop stand der Calliope Mini, ein Minicomputer, im Mittelpunkt, der speziell für die Schulausbildung entwickelt wurde. Die handliche Platine besitzt neben Tasten, berührungsempfindlichen Flächen und mehrfarbigen Leuchtdioden, auch Sensoren für Temperatur und Luftfeuchtigkeit, sowie Lage- und Drehwinkel-Sensoren, wie sie heute auch in Smartphones und Kameras verbaut sind. Ein Mikrofon und ein kleiner Lautsprecher komplettieren das System. Dadurch können neben Projekten auch fachspezifische Aufgaben in Fächern wie Natur- und Technik oder Biologie realisiert werden. Programmiert werden kann der Minicomputer mit einer einfachen Grafiksprache, für die nur ein Computer oder ein Tablet und ein Online-Zugang notwendig sind.

Kleine praktische Aufgabenstellungen zum Kennenlernen des Systems wurden gemeinsam erarbeitet, was beiden Initiatoren bei diesem Workshop besonders wichtig gewesen ist. Auf diese Weise konnten sofort erste Ideen für ihren eigenen Unterricht durch die Lehrerinnen und Lehrer entwickelt und während des Workshops diskutiert werden.