Entwicklung hochempfindlicher Wasserstoffsensoren 

Kategorie: Öffentlich

Der Doktorand Stefan Kefer forscht an der TH Aschaffenburg an innovativen Sensoriklösungen.

​​​​​​​Veröffentlichung aktueller Forschungsergebnisse im Bereich Optischer Sensorik


Als Ergebnis einer internationalen Kooperation mit dem Chinesischen Nationallabor für Faseroptik veröffentlichen Wissenschaftler der Arbeitsgruppe Angewandte Lasertechnik und Photonik (AG alp) neueste Ergebnisse zu hochempfindlichen Wasserstoffsensoren. Der Titel der internationalen Veröffentlichung lautet „Hypersensitive H2 Sensor Based on Polymer Planar Bragg Gratings Coated with Pt-Loaded WO3-SiO2“.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Klimadiskussion, geopolitischer Abhängigkeiten bei fossilen Brennstoffen sowie jüngst getroffener förderpolitischer Entscheidungen der Bundesregierung und der EU (Stichwort Green Deal mit dem übergeordneten Ziel einer Halbierung der CO2-Emissionen bis 2050) gewinnt die Wasserstofftechnologie erneut an Bedeutung als Option für eine saubere, sichere und innovative Energieversorgung.

Für die sichere und wirtschaftliche Gewinnung und Speicherung, den Transport und die Nutzung von Wasserstoff ist eine hochempfindliche Überwachung des leicht entflammbaren Elementes von besonderer Bedeutung. Die Aschaffenburger Arbeitsgruppe entwickelt vor diesem Hintergrund zusammen mit den chinesischen Kooperationspartnern neue optische Sensorik-Konzepte und Mikrosysteme.