VDI fördert Bachelorarbeit

Kategorie: Öffentlich

v.l.n.r.: Prof. Dr. Johannes Teigelkötter, Fabian Krauth und Dipl.-Ing. Peter Hümpfner

​​​​​​​Labor für elektrische Maschinen, Leistungselektronik und Antriebe erhält Spende in Höhe von 2000 Euro


Der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) und die Technische Hochschule Aschaffenburg haben ein großes gemeinsames Ziel: Die Förderung des technischen Nachwuchses. Daher unterstützt die VDI-Bezirksgruppe Aschaffenburg die Bachelorarbeit von Fabian Krauth, der an der TH Aschaffenburg Elektro- und Informationstechnik studiert und an der Entwicklung eines Messadapters zur Analyse der Ladevorgänge von elektrischen Fahrzeugen maßgeblich beteiligt war. 

Am Donnerstag, den 17.09.2020 übergab der Leiter der Bezirksgruppe, Dipl.-Ing. Peter Hümpfner, einen Scheck in Höhe von 2000 Euro an die Technische Hochschule. Prof. Dr. Johannes Teigelkötter, der das Labor für elektrische Maschinen, Leistungselektronik und Antriebe (www.ema-ab.de) leitet, nahm diesen entgegen und bedankte sich im Namen der TH AB für die wertvolle Unterstützung. Der Betrag soll für die benötigten Hardware-Komponenten eingesetzt werden.

Messadapter zur Analyse der Ladevorgänge von Elektroautos
Vor dem Hintergrund eines steigenden Einsatzes von Elektrofahrzeugen gewinnen auch die Testmöglichkeiten von deren Ladevorgängen in Ladestationen an Bedeutung. Insbesondere sind die Einhaltung von Sicherheitsvorschriften sowie die Genauigkeit der Energiemessung von Interesse. Mit dem an der TH Aschaffenburg entwickelten Messadapter kann der in Europa etablierte Ladestandard untersucht und präzise analysiert werden. 

Während eines Ladevorganges wird die zugeführte Leistung, mit der das Fahrzeug geladen wird, exakt gemessen. Außerdem wird die Kommunikation zwischen der Ladestation und dem Elektrofahrzeug abgegriffen und analysiert. So wird beispielsweise der aktuelle Fahrzeugstatus geprüft und Fehlerzustände ausgewertet. Um kürzere Ladezeiten zu erreichen, wird sich in Zukunft das „Schnellladen“ mit Gleichstrom durchsetzen, wofür dieser Messadapter ebenfalls eine Testumgebung bietet. Die technische Entwicklung sowie die ersten Tests an Elektrofahrzeugen hat Fabian Krauth mit Hilfe des Laborteams für Leistungselektronik und elektrische Antriebe an der TH Aschaffenburg umgesetzt. 

Bei der Spendenübergabe erhielten die Mitglieder des VDI in zwei Vorträgen ausführliche Informationen zum Studium an der Technischen Hochschule Aschaffenburg und dem Laden von Elektrofahrzeugen. Abschließend wurden Prüfstände und Testeinrichtung des Labors für Leistungselektronik, elektrische Maschinen und elektrische Antriebe vorgestellt.