Mit Materialwissenschaften die Zukunft nachhaltig gestalten

Kategorie: Öffentlich

Im neuen Studienangebot „Modern Materials“ an der TH AB werden Naturwissenschaften praktisch angewendet, um das Leben von Menschen zu verbessern.


Zum Wintersemester 2021/22 startet an der Technischen Hochschule Aschaffenburg das neue Studienangebot Modern Materials (MOMAT), das naturwissenschaftlich interessierte Studienanfängerinnen und -anfänger in die Lage versetzt, die Zukunft der Gesellschaft und ihre eigene Zukunft nachhaltig zu gestalten. In dem interdisziplinären Studium der Materialwissenschaften bleiben Physik und Chemie nicht Theorie, sondern werden praktisch angewendet, um das Leben von Menschen zu verbessern und die dringenden Probleme unserer Zeit zu lösen. 

„Bei uns erleben die Studierenden Naturwissenschaft und Technik zum Anfassen“, erklärt Prof. Dr. Michael Kaloudis, Studiengangskoordinator für Modern Materials an der Fakultät Ingenieurwissenschaften. „Ich als Physiker liebe es, mich mit Materialien und modernen Werkstoffen zu beschäftigen, weil sie etwas zutiefst Praktisches sind. Genauso praxisorientiert ist auch unser Studiengang“, versichert er. „Dabei bilden wir unsere Studierenden bewusst breit aus, damit sie bei der Berufswahl ihren Neigungen folgen können.“ 

Material macht den Unterschied
An Materialien führt kein Weg vorbei: Sie sind überall und spielen damit eine wichtige Rolle in unserem Alltagsleben und in der Gestaltung unserer gemeinsamen Zukunft. In dem Studiengang Modern Materials geht es um Fragen wie: Welche Möglichkeiten bieten moderne Materialien für neue und innovative Produkte? Wie kann man mit modernen Materialien mehr Nachhaltigkeit erreichen? Brauchen neue Werkstoffe auch neue Fertigungstechniken? Wie kann man mit modernen Materialien z.B. Flugzeuge und Autos effizienter und umweltfreundlicher machen? Wie müssen die Materialien der Zukunft aussehen?
Materialien sind also kein Modethema, sondern eine zeitlose Herausforderung. Dieser zu begegnen, werden MOMAT-Studierende mit einer Kombination aus wissenschaftlichem Fundament und klarer Anwendungsorientierung befähigt. Sie lernen Materialwissenschaft in Theorie und Praxis kennen, mit besonderem Schwerpunkt auf innovativen Materialien, Nachhaltigkeit sowie Ressourceneffizienz. 

TH Aschaffenburg führend in der Materialforschung
Die TH Aschaffenburg ist ein führender Akteur in der regionalen und internationalen Material- und Werkstoffforschung. Die Qualität der Forschung  im und um den Bereich „Materials“ wurde in den letzten Jahren durch Drittmittel in Höhe von mehreren Millionen Euro honoriert.
„Wir sind stolz auf das, was wir auf dem gesellschaftlich und wirtschaftlich wichtigen Feld der Materialwissenschaften in den vergangenen Jahren aufgebaut haben“, freut sich Prof. Dr. Eva-Maria Beck-Meuth, Präsidentin der TH AB. „Daher investieren wir weiterhin in diesen Bereich – und dazu gehört auch das neue Studienangebot Modern Materials, gerade mit dem Bezug zur Nachhaltigkeit.“

Sehr gute Zukunftsaussichten für Absolventinnen und Absolventen
Die Rhein-Main-Region ist ein High-Tech-Standort für Materialforschung und Werkstofftechnologie. Zahlreiche Unternehmen und wissenschaftliche Organisationen aus diesem Bereich sind hier angesiedelt und haben einen großen Bedarf an hochqualifizierten Fachkräften. Die TH Aschaffenburg ist hier sehr gut vernetzt. Dies sichert die Aktualität des Lehrangebots und bietet greifbare Vorteile für Studierende, wenn es um die Suche nach Praktikumsstellen, unternehmensbegleitete Bachelorarbeiten oder den Berufseinstieg geht. 
Studierende, die das Thema „Materials“ weiter vertiefen wollen, schaffen mit dem Bachelorabschluss die Grundlage für ein Masterstudium und eine spätere Promotion.

Bewerbungszeitraum startet im Mai 2021 
Die Bewerbung für das Studium ist ab 2.5.2021 möglich. Weitere Informationen zum Studiengang „Modern Materials“ unter www.studieren-in-ab.de/momat