Studierende entwickeln App zum Kennenlernen

Kategorie: Öffentlich

Das Clye-Team

"Treffen statt Tippen" ist das Motto der Anwendungssoftware, die ein Team an der TH AB und der FHWS gemeinsam kreiert hat. 


Ganz unkompliziert neue Leute kennenlernen und sich miteinander vernetzen: Das macht die App „Clye“ möglich, die Celal Kengel und Simon Vetter – beides Absolventen des Bachelorstudiengangs Elektro- und Informationstechnik – gemeinsam mit einem Team aus weiteren Studierenden der TH Aschaffenburg und der Hochschule Würzburg-Schweinfurt (FHWS) ins Leben gerufen haben. 

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie, wo Social Distancing gefordert wird, ist es besonders schwierig, neue Kontakte zu knüpfen – sei es im Studium, im Berufsleben oder privat. Mit ihrer innovativen App wollen die Initiatoren Menschen möglichst einfach und schnell miteinander in Kontakt bringen – und zwar von Privatpersonen über Studierende bis hin zu Geschäftsleuten. 

Wer die App nutzen will, erstellt ein persönliches Profil und kann über Filter gezielt Personen finden, die ein ähnliches Profil aufweisen bzw. ihren Suchkriterien entsprechen. Die miteinander vernetzten App-Nutzerinnen und -Nutzer können dann direkt per Video-Call kommunizieren oder sich persönlich kennenlernen, d. h. sich „treffen“ statt nur zu „tippen“. So können beispielsweise Studierende Kommilitonen mit den gleichen Interessen kennenlernen und sich für Projektarbeiten zusammenschließen oder Unternehmen neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oder Geschäftspartner finden.

Bisher haben sich bereits mehr als 800 Nutzerinnen und Nutzer auf der Plattform angemeldet. Ambitioniertes Ziel der Gründer des Start-ups sind mindestens 10.000 User.

Die App für Smartphones ist im Appstore (iOS) und bei Google Play (Android) kostenlos herunterzuladen. Weitere Infos unter: www.clye.app