Informationen zum Coronavirus

Die Technische Hochschule informiert Sie an dieser Stelle über aktuelle Entwicklungen zum Coronavirus. Es ist uns wichtig, Studierende und Beschäftigte durch Hinweise und Sicherheitsmaßnahmen möglichst gut vor einer Infektion zu schützen.

Der Hauptübertragungsweg für das Coronavirus ist die Tröpfcheninfektion. Von Mensch zu Mensch kann das Virus über virushaltige Tröpfchen an die Schleimhäute der Atemwege gelangen. Eine Übertragung kann aber auch indirekt über die Hände erfolgen. Bei einer Infektion können sich Symptome wie Fieber, Husten, Schnupfen und Abgeschlagenheit aber auch Atemprobleme, Kopf- und Gliederschmerzen und Durchfall zeigen.

Umfassende Informationen rund um das Coronavirus finden Sie auf den Seiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und des Robert Koch-Instituts.

Wir bitten alle Studierenden und Beschäftigten, die allgemeinen Hygienemaßnahmen zum Schutz vor Infektionen einzuhalten. Dazu gehört insbesondere:

Vermeiden Sie Berührungen (z. B. Händeschütteln oder Umarmungen).
Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig und gründlich, für min. 20 Sekunden, mit Seife.
In Räumen häufig Stoßlüften.
Niesen oder Husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch.
Halten Sie zu jeder Zeit den
Mindestabstand von 1,50 m
zu anderen Personen ein.
Maskenpflicht innerhalb der Gebäude. Halten Sie die Hände vom Gesicht fern.

Weitere Informationen über

Hygienevorschriften - Maßnahmen und Tipps (PDF zum Download)

Corona-Hygienekonzept der TH Aschaffenburg (Stand 04.08.2021)

Verhaltensempfehlungen des Robert-Koch-Instituts zum Schutz vor dem Coronavirus (PDF zum Download) 

Vorsichtsmaßnahmen zum Infektionsschutz

Für das Gelände und die Gebäude der TH Aschaffenburg besteht ein Betretungsverbot für Personen, die:

  • an COVID-19 erkrankt sind,
  • in den letzten 14 Tagen wissentlich Kontakt zu einem bestätigten an COVID-19 Erkrankten hatten,
  • Symptome aufweisen, die auf eine COVID-19-Erkrankung hindeuten können, gemäß RKI, z. B. Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust Geschmacks- / Geruchssinn, Hals- und Gliederschmerzen, oder
  • gemäß der jeweils gültigen Einreise-Quarantäneverordnung (EQV) verpflichtet sind, sich für 14 Tage in häusliche Quarantäne zu begeben
     

Hier geht es darum, dass Sie Ihre Kolleginnen und Kollegen nicht gefährden. Dies gilt gleichermaßen für die Studierenden.

Bei Bekanntwerden einer Infektion ist umgehend die Hochschulleitung zu informieren. Gemeinsam mit dem Krisenstab und dem Gesundheitsamt werden alle notwendigen weiteren Schritte, abhängig von der Lage, eingeleitet.
Die Information richten Sie bitte an die Funktions-E-Mail-Adresse: infektionsschutz@th-ab.de oder über die Rufnummer 06021/4206-463. Die Information wird selbstverständlich vertraulich behandelt.


Aktuelle Hinweise der Hochschulleitung für Beschäftigte und Studierende


Das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst hat eine Übersicht der häufigsten Fragen und den Antworten zum Coronavirus im Hinblick auf Hochschule, Forschung und das kulturelle Leben veröffentlicht.

FAQ - Grundlegendes zum Hochschulbetrieb, zur Forschung und zum kulturellen Leben
 

+++ In der Kabinettsitzung vom 31. August 2021 hat die Bayerische Staatsregierung sich auf eine aktuelle Anpassung der Corona-Regelungen verständigt. +++ (siehe https://www.bayern.de/bericht-aus-der-kabinettssitzung-vom-31-august-2021/?seite=2453)

Details dazu finden Sie unter dem Punkt "Wichtige Informationen für Studierende" und in unserem Hygienekonzept.

Wichtige Informationen für Studierende


+++ Alle aktuellen Infos für Studierende unter: https://www.th-ab.de/login/intranet/coronavirus-infos/ sowie per E-Mail +++

Im Intranet der TH AB finden Sie auch Hinweise zur Möglichkeit für eine zeitnahe Corona-Impfung. Vom 4. bis 6.10.2021 wird es eine Impfaktion auf dem Campus der TH Aschaffenburg geben.

Am 1. September 2021 wurde die 14. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (14. BayIfSMV) veröffentlicht. Die Verordnung gilt bis einschließlich 1. Oktober 2021.

In den Gebäuden der TH Aschaffenburg gilt eine generelle Maskenpflicht. Daher muss innerhalb der Gebäude eine medizinische Maske getragen werden. Nach wie vor ist zwischen Personen grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten. 

Lehrveranstaltungen können zum Start des Wintersemesters wieder in Präsenz stattfinden. Es gilt die 3-G-Regel: Bei einer 7-Tages-Inzidenz von über 35 in Aschaffenburg haben Studierende nur Zugang zu den Gebäuden und Räumen der Hochschule, wenn sie im Sinne des § 2 Nr. 2, 4, 6 SchAusnahmV geimpft, genesen oder getestet sind. Für die Präsenzveranstaltungen im Wintersemester müssen Sie daher einen gültigen Impf- oder Genesennachweis oder einen negativen Testnachweis vorlegen können. PCR- und PoC-PCR-Tests haben eine Gütigkeit von 48 Stunden, PoC-Antigentests eine Gültigkeit von 24 Stunden ab Durchführung des Tests. Weitere Informationen dazu folgen in Kürze. +++ (Details siehe Hygienekonzept - wird noch aktualisiert)

Unsere Bibliothek ist für Hochschulangehörige wieder geöffnet. Es besteht Maskenpflicht (medizinische Maske). Zutritt ist unter Einhaltung der 3-G-Regel möglich. Details dazu finden Sie auf den Seiten der Bibliothek.

Seit dem 14. April 2021 ist es in der Mensa wieder möglich, vor Ort zu essen. Das Mitnehmen von Speisen ist weiterhin möglich. Während der Semesterferien bleibt die Mensa geschlossen.

Es wurde ein individuelles Hygienekonzept für die ganze Hochschule erarbeitet, das mit dem Gesundheitsamt Aschaffenburg abgestimmt ist und regelmäßig aktualisiert wird.

Im Zweifelsfall bitte zu Hause bleiben!
Um die Infektionsgefahr möglichst gering zu halten, sind folgende Regeln zu beachten, die auch für die Präsenzprüfungen gelten:
Es gilt das allgemeine Betretungsverbot für Personen, die an Covid-19 erkrankt sind oder die in den letzten 14 Tagen zu Personen Kontakt hatten, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde. 
Bleiben Sie zuhause, wenn sie erkennbare Symptome der Covid-19-Erkrankung (auch leichtes Fieber, Erkältungsanzeichen, Atemnot) aufweisen, bis der Verdacht ärztlicherseits aufgeklärt ist! Falls Sie unter unspezifischen Allgemeinsymptomen oder Atemwegsproblemen leiden, sollten Sie aus Gründen des Infektionsschutzes nicht an die Hochschule kommen.

+++ Alle aktuellen Infos für Studierende unter: https://www.th-ab.de/login/intranet/coronavirus-infos/ sowie per E-Mail +++

Rückkehrer aus dem Ausland - häusliche Quarantäne

Wenn Sie aus einem vom Robert-Koch-Institut ausgewiesenen Risikogebiet in den Freistaat Bayern einreisen, sind Sie verpflichtet, sich gemäß der Einreise-Quarantäneverordnung - EQV unverzüglich für 14 Tage in häusliche Quarantäne zu begeben und die für sie zuständige Kreisverwaltungsbehörde zu kontaktieren.

Melden Sie dies der Hochschule bitte unter infektionsschutz@th-ab.de oder über die Rufnummer 06021/4206-268. Ihre Informationen werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Kontaktpersonen

Falls Sie persönlichen Kontakt zu einer Person hatten, bei der das Coronavirus nachgewiesen wurde, müssen Sie diesen Kontakt unverzüglich an Ihr zuständiges Gesundheitsamt melden. Bleiben Sie bitte zu Hause und befolgen Sie die Anweisungen des Gesundheitsamtes. Darüber hinaus informieren Sie uns per E-Mail unter infektionsschutz@th-ab.de oder über die Rufnummer 06021/4206-268. Ihre Informationen werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Werdende und stillende Mütter

 

Schwangere Studierende haben sich vor der Prüfung (min. 1 Woche vorher) mit dem Prüfer in Verbindung zu setzen.

Der Kontakt zu größeren Gruppen bzw. das Bilden von Gruppen ist zu vermeiden.

Halten Sie bitte mindestens einen Abstand von 1,5 m zu anderen Personen. 

Für stillende Mütter steht der Erste-Hilfe-Raum sowie das Familienzimmer zum Stillen zur Verfügung. Hier stehen Ihnen Flächen- und Händedesinfektionsmittel zur Verfügung – bitte nutzen Sie diese Möglichkeiten.
 

Dienst- und Fortbildungsreisen, private Auslandsreisen

Dienst- und Fortbildungsreisen dürfen nur genehmigt werden, wenn sie zwingend erforderlich sind. Nach Möglichkeit sind Video- und Telefonkonferenzen durchzuführen. Bitte begründen Sie Ihre Reiseanträge daher entsprechend.

Bei bereits genehmigten Dienst- und Fortbildungsreisen, die Sie in den kommenden Wochen antreten wollen, halten Sie bitte unbedingt rechtzeitig vor Antritt der Reise Rücksprache mit der Person, die die Reise genehmigt hat. Ist die Reise nicht zwingend erforderlich, soll die Genehmigung widerrufen werden.

Für private Reisen gilt: Reisen ins Ausland sollten im eigenen Interesse unterlassen werden, solange für das Reisegebiet eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes mit Bezug zu Corona gilt oder aufgrund der Einreisequarantäneverordnung (EQV) nach Rückkehr eine Quarantäne notwändig wäre. Wird während der Geltungsdauer der Reisewarnung des Auswärtigen Amtes mit Bezug zu Corona oder der EQV mit Quarantäne-Anordnung eine Reise gebucht und unternommen, werden keine Freistellungen vom Dienst bei Quarantänemaßnahmen im Ausland oder Rückreiseschwierigkeiten gewährt.

In Ihrem eigenen Interesse bitten wir Sie, von privaten Reisen in Risikogebiete Abstand zu nehmen.
 

Kita- und Schulschließungen

Nach Anweisung des Ministeriums ist es den Beschäftigten untersagt, Kinder an die Dienststelle mitzubringen. Nur in besonderen Ausnahmefällen, wenn andernfalls der Dienstbetrieb nicht mehr sichergestellt werden kann, dürfen Kinder vereinzelt und vorübergehend mitgebracht werden.

Sollten Sie betreuungsbedürftige Kinder oder andere Angehörige aufgrund der aktuellen Krise nicht anderweitig versorgen können, werden wir nach Möglichkeit Telearbeit im Home-Office anbieten oder Sie ggf. freistellen.

Bitte wenden Sie sich zunächst an Ihren Vorgesetzten und an das Postfach infektionsschutz@th-ab.de oder an die Rufnummer 06021/4206-268.