Studienförderung für mehr Chancengleichheit

Kategorie: Öffentlich

Foto (Zonta Club): Preisträgerin Laura Schröder (Mitte) mit Anne-Katrin Gruber, Rechtsanwältin und ehemalige Präsidentin (links) und Dr. Jutta Trube, Vize-Präsidentin des Aschaffenburger Zonta Clubs (rechts)

BWR-Studentin Laura Schröder erhält Zonta-Stipendiumspreis


Laura Schröder, Studentin an der TH Aschaffenburg, hat am vergangenen Mittwoch den „Jane M. Klausman Award for Women in Business“ vom Zonta Club Aschaffenburg verliehen bekommen. Sie studiert an der Technischen Hochschule Betriebswirtschaft und Recht im vierten Semester und arbeitet neben dem Studium bei einem Automobilzulieferer in der Liquiditätsplanung. Im Kontext des Fachkräftemangels möchte der Zonta Club Aschaffenburg über das mit 500 Euro dotierte Stipendium junge Frauen ermutigen, sich für Führungspositionen in der Wirtschaft zu bewerben, wie Christine Widmer, Präsidentin des hiesigen Zonta Clubs, erläutert.

„Es ist ein toller Erfolg, dass sich dieses Jahr hervorragende Studentinnen von uns entschlossen haben, sich für das ‚Jane M. Klausman Scholarship‘ zu bewerben und dies seitens des Zonta Clubs Aschaffenburg so großzügig honoriert wurde“, freut sich Dr. Kristina Balleis, Professorin an der Fakultät Wirtschaft und Recht sowie Frauenbeauftragte der Hochschule. „Es mangelt unserer Hochschule nicht an ausgezeichneten Kandidatinnen, sondern oft am Mut dieser sich selbst als solche zu erkennen und entsprechend zu vermarkten“, ist sie sich sicher. „Die Bewerbung bei Zonta ist dafür eine gute Übung und ich hoffe, dass wir uns auch in Zukunft über Zonta-Preisträgerinnen unserer Hochschule freuen dürfen.“

Wichtige Kriterien für die Vergabe des Stipendiums sind ausgesprochen gute Noten, Führungseigenschaften und soziales Engagement. Ein Interesse an frauenorientierten Themen wird positiv bewertet. Notwendig sind neben der persönlichen Bewerbung zwei Empfehlungsschreiben.
Der Club Award ist verbunden mit der Weitergabe der Bewerbung auf District-Ebene und somit der Aussicht auf eine Weiterförderung im Umfang von 1000 US-Dollar durch Zonta National. Außer  Laura Schröder hat Natascha Bleicker den Award erhalten, die an der Frankfurter Goethe-Universität ihren Bachelor in Betriebswirtschaft absolviert hat und ab dem Wintersemester in Kopenhagen einen Master­-Abschluss anstrebt. Sandra Richter, die an der TH Aschaffenburg im ersten Semester den Masterstudiengang International Management absolviert, belegte den 3. Platz; Ariane Hohmann erhielt einen Trostpreis.

Die 1998 erstmals vergebenen Zonta International Jane M. Klausman Stipendien für Frauen in der Wirtschaft (Jane M. Klausman Women in Business Scholarship) stehen Frauen offen, die mindestens im zweiten Jahr eines Bachelor-Studiengangs bis zum letzten Jahr eines Masterstudiengangs in Business eingeschrieben sind, was zu einer Karriere als Betriebswirtin führt. ZONTA International ist ein weltweiter Zusammenschluss berufstätiger Frauen in verantwortlichen Positionen mit dem gemeinsamen Ziel, die rechtliche, politische und wirtschaftliche Stellung der Frau zu verbessern.