7.500 Euro Förderung für Aschaffenburger Start-up 10Drill 

Kategorie: Öffentlich

Kevin Geis und Jana Grunwald wollen mit ihrem Start-up Pflanzenzüchtern die Arbeit erleichtern.

Die Masterstudierenden Jana Grunwald und Kevin Geis erhalten eine KickStart-Förderung für die Entwicklung ihres Prototyps zur Analyse von Pflanzen 


Mit ihrem Start-up 10Drill möchten Jana Grunwald und Kevin Geis einen Sensor entwickeln, der mit Hilfe von künstlicher Intelligenz den Zustand von Pflanzen analysiert. Darauf basierend wollen sie entsprechende Verbesserungsvorschläge an Züchterinnen und Züchter weitergeben. Durch die angebrachten Sensoren können die wichtigsten Parameter bei der Pflanzenzucht, wie Luftfeuchtigkeit, LUX-Werte oder Salzgehalt an die Server übermittelt werden. Diese Daten sollen den Nutzenden in einer App angezeigt werden und Handlungsempfehlungen geben, um den Zustand der Pflanzen zu verbessern. Das Ziel ist es privaten Züchterinnen und Züchtern die Arbeit zu erleichtern, denn zu häufig sterben Pflanzen aufgrund falscher Pflege. 

Die beiden Gründer haben sich an der Technischen Hochschule Aschaffenburg kennengelernt. Sie haben ihren Bachelor im Studiengang Internationales Technisches Vertriebsmanagement absolviert und studieren aktuell im Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen. Während ihres Studium konnten sie sich die essentiellen Grundlagen an technischem Know-How aneignen und wollten dann gemeinsam ein Unternehmen gründen. Für dieses Vorhaben nutzten sie das kostenlose Angebot des VentureLabs, die Anlaufstelle für Gründungsinteressierte an der TH AB. 

Wertvolle Unterstützung bei der Gründung durch das VentureLab
Sie bewarben sich zunächst um einen von nur drei Plätzen im “V-Camp”, dem Start-up-Bootcamp des VentureLabs, welches Anfang des Jahres 2021 online stattfand. Dort wurden sie vor allem in Sachen Geschäftsmodellvalidierung und Online-Marketing geschult und konnten schließlich damit anfangen an der eigenen Web-Präsenz zu arbeiten. 

Daraufhin besuchten Jana und Kevin diverse weitere Events, wie zum Beispiel Meet-and-Greets für Gründerinnen und Gründer, um mehr von den Gründergeschichten anderer zu erfahren. Bei einem Beratungsgespräch im VentureLab erhielten die beiden wertvolle Tipps auf vielen verschiedenen Gebieten vom Aufstellen eines professionellen Businessplans, über das Pitchen des Geschäftsmodells bis hin zur Beschaffung von Fördermitteln. Anschließend haben sie gemeinsam mit dem VentureLab einen KickStart-Antrag gestellt, um die Förderung zu erhalten. Mit ihrer innovativen Idee konnten Jana und Kevin die Entscheider überzeugen und dürfen sich nun über die Fördersumme in Höhe von 7.500 Euro aus dem KickStart@THAB-Stipendium freuen.

Mit dem eingenommenen Geld sollen nun ein Prototyp gebaut, neue Daten erhoben und die essentielle Infrastruktur für eine erfolgreiche Unternehmensgründung geschaffen werden. Auch in Zukunft wird das 10Drill-Team mit dem VentureLab zusammenarbeiten, um als nächsten Schritt ein EXIST-Gründerstipendium zu erhalten. 

Wer in Aschaffenburg studiert und ebenfalls die Idee für die Gründung eines Start-ups hat, kann sich im VentureLab der TH AB in der Würzburger Straße 96 in allen Bereichen der Unternehmensgründung beraten lassen. Der Vorteil: durch die staatliche Förderung ist dieses Angebot kostenlos. Den Termin für ein Beratungsgespräch erhalten Interessierte unter venture-lab.de