Hochschule erhält Spende von 4.200 Euro für Richtmikrofon

Kategorie: Öffentlich

v.l.n.r.: Prof. Dr. Konrad Mußenbrock, Jürgen Schäfer und Prof. Dr. Eva-Maria Beck-Meuth

Die Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau unterstützt die TH Aschaffenburg in Zeiten der Corona-Pandemie finanziell beim Ausbau eines Videokonferenzsystems.


Einen Betrag von 4.200 Euro spendet die Sparkasse für den Erwerb eines Richtmikrofones an die Technische Hochschule. Der Vorstandsvorsitzende Jürgen Schäfer übergab jetzt offiziell das neue Mikrofon, das in Videokonferenzen zum Einsatz kommen soll, an die TH Aschaffenburg.

Mit Hilfe der neuen Technik kann die Hochschule den Besprechungsraum in Gebäude 24 der Fakultät Ingenieurwissenschaften als Multifunktionsraum nutzen. So können dort – je nach der angesichts der aktuellen Corona-Situation jeweils zulässigen Personenzahl – Videokonferenzen mit bis zu 24 Teilnehmenden vor Ort durchgeführt und Bild sowie Sprache direkt in Online-Meetings übertragen werden.
Insgesamt drei Mikrofon-Kapseln an der Decke sorgen dafür, dass alle Teilnehmenden gleichermaßen gut verstanden werden können. Sie richten sich automatisch auf die jeweilige sprechende Person aus und filtern störende Nebengeräusche heraus. Über ein im Tisch integriertes Touch-Bedienfeld können die einzelnen Mikrofone bei Bedarf an- und ausgeschaltet werden, sowie die Beamer-Projektion und diverse Voreinstellungen für die Raumkamera vorgenommen werden. 

„Die Aufrüstung des Besprechungsraumes mit der neuen Technik wird uns, gerade in Zeiten von Corona, aber auch danach, sowohl die hochschulinterne Zusammenarbeit als auch die Zusammenarbeit mit externen Institutionen erheblich erleichtern“, freut sich Prof. Dr. Konrad Mußenbrock, Dekan der Fakultät Ingenieurwissenschaften. „Dank der großzügigen Spende der Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau verfügt unsere Fakultät jetzt über ihren ersten voll ausgestatteten, multifunktionalen Konferenzraum.“