Erste Partnerhochschule auf dem afrikanischen Kontinent

Kategorie: Öffentlich

Sultan Campus

Generic Building

Ndumiso Campus

Library

TH Aschaffenburg besiegelt Hochschul-Partnerschaft mit der Durban University of Technology in Südafrika


Auch in Afrika hat die Technische Hochschule Aschaffenburg jetzt eine Partnerhochschule. Bereits im Juli 2021 schloss die TH AB ein Partnerschaftsabkommen für einen internationalen Studierendenaustausch mit der Durban University of Technology (DUT) in Durban, Südafrika. Die Idee für eine Zusammenarbeit entstand bei einem Meeting während der Global Internship Conference 2019 in Auckland (Neuseeland), bei dem Ernst Schulten, Leiter des International Office, und Prof. Dr. Themba Msukwini, External Engagement Manager an der DUT, sich kennengelernt hatten. "Wir sind überaus glücklich, dass es uns gelungen ist, die erste Hochschulpartnerschaft auf dem afrikanischen Kontinent mit einem so renommierten Partner, wie der DUT, abzuschließen", freut sich Ernst Schulten. "Die hohe Ähnlichkeit der Studienprogramme und auch die in der heutigen Zeit wichtige unternehmerische Denkweise, die in den einzelnen Studienprogrammen der DUT zum Ausdruck kommt, nützen auch der Erweiterung des Mindsets unserer Studierenden – sei dies im Rahmen von Kurz- oder Langzeitmobilitäten.“

Erstes persönliches Treffen für 2022 geplant
Coronabedingt konnten die offiziellen Vertragsunterzeichnungen im Zuge der bilateralen Abstimmungen bisher nur virtuell durchgeführt werden. Ein erster physischer Austausch von Studierenden und Dozierenden soll voraussichtlich im April 2022 im Rahmen der International Project Week an der Technischen Hochschule Aschaffenburg stattfinden, sofern es die pandemische Situation zulässt. 

Namhafte Universität mit 33.000 Studierenden und sechs Fakultäten
Die DUT ist eine weltweit anerkannte Universität mit Sitz in KwaZulu-Natal. Die Universität umfasst mit ihren 33.000 Studierenden fünf Standorte in Durban und zwei Standorte in Pietermaritzburg mit insgesamt sechs Fakultäten. Dazu gehören Rechnungswesen und Informatik, Angewandte Wissenschaften, Managementwissenschaften, Ingenieurwissenschaften und Umwelt, Gesundheitswissenschaften sowie Kunst und Design. Als Mitglied der International Association of Universities ist die DUT in den Bereichen Hochschulbildung, technologische Ausbildung, Forschung und Innovation führend.

Im Einklang mit der DUT-Strategie ENVISION2030 fördert die Universität das Unternehmertum, welches in Südafrika eine wesentliche Säule für dauerhaften Wohlstand durch langfristige Innovationen bildet. Unter Einbezug des hiesigen Venture-Labs und seiner Vorlesungen zum Entrepreneurship ist eine gemeinsame Sustainable Development Goal (SDG) Partnerschaft für 2022 in Planung. Das langfristige Ziel dieser durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) geförderten SDG-Partnerschaft ist es, zur nachhaltigen Entwicklung im Sinne der UN-Agenda 2030, zur Umsetzung der weltweiten Sustainable Development Goals und zum Aufbau leistungsfähiger und weltoffener Hochschulen in Südafrika beizutragen.

Eine chancengerechte, qualitativ hochwertige Bildung als Ziel
Der Auf- und Ausbau leistungsfähiger und nachhaltiger Ausbildungsstrukturen an afrikanischen Universitäten ist auch Ziel zahlreicher Programme des DAAD und der deutsch-europäischen Friedenspolitik. Im Zentrum der Arbeit steht die gemeinsame Verantwortung von Industrie-, Schwellen- und Entwicklungsländern innerhalb einer globalen Partnerschaft, wobei dem Ziel einer chancengerechten, qualitativ hochwertigen Bildung eine sehr hohe Bedeutung zugemessen wird.

Mit der Partnerschaft in Südafrika verfügt die TH Aschaffenburg nun auf allen Kontinenten der Welt über attraktive Destinationen für Forschung, Lehre und Weiterbildung, was allen Hochschulangehörigen zu Gute kommt. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.international-office.de