Kooperative Promotion mit Auszeichnung 

Kategorie: Forschung

v. l. n. r.: Prof. Dr.-Ing. Kathrin Castiglione (FAU), Prof. Dr. Ralf Hellmann (TH Aschaffenburg), Steffen Hessler, Prof. Dr.-Ing. Bernhard Schmauß (FAU) und Prof. Dr.-Ing. Bernd Witzigmann (Kommissionsvorsitzender, FAU)

Steffen Hessler hat seine Promotionsprüfung zum Dr.-Ing. an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg mit „summa cum laude“ absolviert.


Mit dem Prädikat „summa cum laude“, also "sehr gut mit Auszeichnung" hat TH-Absolvent Steffen Hessler seine Promotionsprüfung zum Dr.-Ing. an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg absolviert. Das Thema seiner Dissertation lautet „Polymeroptische integrierte Systeme“, wobei sich die wissenschaftliche Arbeit transdisziplinär zwischen der Mikrosystemtechnik, Photonik und Biosensorik einordnet. Die Promotionskommission setzte sich zusammen aus Prof. Dr.-Ing. Bernhard Schmauß (FAU), Prof. Dr. Ralf Hellmann (TH Aschaffenburg), Prof. Dr. Wolfgang Schade (TU Clausthal und Fraunhofer Heinrich Hertz Institut), Prof. Dr.-Ing. Kathrin Castiglione (FAU) und Prof. Dr.-Ing. Bernd Witzigmann (Kommissionsvorsitzender, FAU).

Steffen Hessler studierte zunächst Wirtschaftsingenieurwesen (Bachelor) mit Schwerpunkt Mikrosystemtechnik sowie Elektro- und Informationstechnik (Master) an der Technischen Hochschule Aschaffenburg. Anschließend arbeitete er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der von Professor Hellmann geleiteten Arbeitsgruppe Angewandte Lasertechnik und Photonik (AG alp).

Aus den wertvollen wissenschaftlichen Ergebnissen seiner Tätigkeit entstand neben einer Vielzahl an wissenschaftlichen Publikationen und Konferenzbeiträgen unter anderem in den USA und Japan auch ein Patent zur hochsensitiven Optischen Sensorik.