Zum Inhalt springen

Karrieremesse Campus Careers 2024 bringt über 1300 Studierende und 76 Unternehmen zusammen

TH Aschaffenburg begeistert mit digitaler Innovation, internationalem Flair und praxisnaher Organisation – Positive Resonanz von Teilnehmenden und Politikern

Am Mittwoch, den 15. Mai, fand in der Nähe des Campus die Karrieremesse Campus Careers der TH Aschaffenburg statt. Dort konnten etwa 1300 Studierende in einer entspannten Atmosphäre mit möglichen Arbeitgebenden sprechen und nützliche Kontakte für ihre berufliche Zukunft knüpfen. 76 Unternehmen und Organisationen aus ganz Deutschland informierten über Praktika, Abschlussarbeiten und Karrieremöglichkeiten für die Zeit nach dem Studium.

Die Campus Careers findet bereits seit dem Jahr 2001 jährlich statt – und seit drei Jahren in der Turnhalle des TVA-Geländes. Sie steht unter der Federführung des „International Office und Career Service“ unter der Leitung von Ernst Schulten. In den Jahren vor 2013 hatte das Akademiker Netzwerk Aschaffenburg e. V., bestehend aus Alumni, die Messe veranstaltet.

  • Ein Teil des Organisationsteams (v.l.n.r.): Nina Parche, Max Villwock, Ernst Schulten, Ellen Staab, Prof. Dr. Holger Paschedag

Diverse Ausstellende und innovative Digitalisierung prägen die diesjährige Messe

Bei den ausstellenden Unternehmen und Organisationen waren sowohl regionale als auch überregionale Unternehmen, große Konzerne und kleine, mittelständische Betriebe vertreten. Die Nachfrage nach einem Standplatz war im Vorfeld sehr groß. Die zur Verfügung stehenden Plätze in der Halle waren bereits innerhalb von zwei Monaten ausgebucht. Der Messekatalog wurde erneut durch einen digitalen Messeeintrag auf der Website ersetzt und zur besseren Orientierung für die Studierenden den passenden Fakultäten zugeordnet. Eine weitere Innovation stellte die „International Coffee Corner“ dar, in der sich Studierende rund um das Thema internationale Karrieremöglichkeiten beraten lassen konnten. Zusätzliche Orientierung und Informationen über die Messe gaben die an mehreren Standorten platzierten digitalen Displays.

„Wir freuen uns über das bisher durchweg positive Feedback seitens der Unternehmen, vor allem auch hinsichtlich des regen Interesses insbesondere seitens internationaler Studierender“, resümiert Ernst Schulten, Leiter des International Office und Career Service der TH Aschaffenburg. „Unsere International Coffee Corner mit der integrierten Kaffeelounge und den verschiedenen Rückzugsmöglichkeiten für bilaterale Gespräche mit den Unternehmensvertreterinnen und Unternehmensvertretern ist ebenfalls bei allen Besucherinnen und Besuchern sehr gut angekommen“, berichtet er weiter.

Wir freuen uns über das bisher durchweg positive Feedback!

Ernst Schulten, Leiter des International Office und Career Service

Eröffnungsrundgang mit Vertreterinnen und Vertretern der Stadt und Landkreise

Eric Leiderer, Bürgermeister der Stadt Aschaffenburg, machte sich gemeinsam mit Andreas Zenglein, Stellvertreter des Landrats von Aschaffenburg, und Gerald Rosel, Stellvertreter des Landrats von Miltenberg, ein Bild von den ausstellenden Unternehmen. Sie unternahmen einen Rundgang durch die Ausstellungshalle mit TH-Präsidentin Prof. Dr. Eva-Maria Beck-Meuth, dem TH-Vizepräsidenten Prof. Dr. Ivo Schäfer und Ernst Schulten. Die Politiker lobten die gute Organisation der Messe seitens der Hochschule. Sie freuten sich über die große Anzahl an Firmen, die von TH-Ehemaligen aus der Region vertreten waren und den Studierenden vielversprechende berufliche Perspektiven bieten.

Organisation der Messe unter Mitwirkung von Studierenden

Im Rahmen der von Prof. Dr. Gregor Weiche angebotenen Wahlpflichtveranstaltung „Messe- und Eventmanagement“ haben die teilnehmenden Studierenden nicht nur theoretisches Wissen über die Organisation und Durchführung großer Events erwerben können, sondern bekamen am Vortag und Tag der Veranstaltung die Gelegenheit, auch praktische Erfahrungen zu sammeln. Dieses praktisch angelegte Format kam sowohl den jungen Nachwuchskräften als auch den Veranstaltungsorganisatoren zugute und wird sich sicher auch zukünftig etablieren.