Zum Inhalt springen

Zwei neue Mitglieder der Professorenschaft verstärken die Fakultät Ingenieurwissenschaften in Lehre und Forschung

Eine Frau steht in der Mitte von zwei Männern vor einer grauen Wand. Alle drei blicken lächelnd in die Kamera.

Für die Studiengänge "Medical Engineering and Data Science" und "Software Design" sind zum Wintersemester eine neue Professorin und ein neuer Professor gestartet.

Am vergangenen Donnerstag stellten sich im Rahmen einer Antrittsvorlesung in der Fakultät Ingenieurwissenschaften die Professorin Dr. Alison McNamara und der Professor Dr. Georg Lars Hildenbrand dem Kollegium, den Mitarbeitenden und der Öffentlichkeit vor. Beide wurden zum Wintersemester 2022/23 an die TH Aschaffenburg berufen.

Professorin McNamara lehrt an der Hochschule im Studiengang Software Design (SD) und vertritt die Themen Programmierung und Programmiersprachen. Professor Hildenbrand vertritt im Studiengang Medical Engineering and Data Science (MEDS) die medizinischen Grundlagen.

„Mit den Antrittsvorlesungen neu berufener Professorinnen und Professoren möchte die Fakultät Ingenieurwissenschaften eine akademische Tradition an der TH Aschaffenburg etablieren und die neuen Kolleginnen und Kollegen an der Fakultät willkommen heißen“, so Prof. Dr. Jürgen Vaupel (Foto oben, ganz rechts), der seit 1. Oktober 2022 Dekan der Fakultät Ingenieurwissenschaften ist.

  • Eine blonde Frau steht an einem Rednerpult hinter einem Laptop und spricht ins Mikrofon.

    Prof. Dr. Alison McNamara

Neu in der Lehre für den Studiengang Software Design: Prof. Dr. McNamara

Prof. Dr. Alison McNamara gab Einblick in das Thema „Mobile Entwicklung: Entwicklung auf Android und Unity“. Die Informatikerin wurde für Fachgebiet ‘Mobile Anwendungen’ an die Technische Hochschule Aschaffenburg berufen.

Die gebürtige Irin studierte Software Engineering an der University of Galway. Nach ihrem erfolgreichen Abschluss begann sie ihre berufliche Laufbahn in Luxemburg. Im Anschluss absolvierte sie den Master „Knowledge Management Systems“ an der Universität Galway in Irland. Sie arbeitete mehrere Jahre in der Industrie der Dubliner Tech-Szene, bevor sie ein Stipendium erhielt, um an der Universität Galway eine Vollzeit-Promotion im Bereich der gestenbasierten Technologie und des spielbasierten Lernens abzuschließen. Während und nach ihrer Promotion unterrichtete sie auf den Gebieten der Programmierung und Spielentwicklung.

Nach ihrer Promotion kehrte sie zurück nach Dublin und begann in der Tech-Szene, die als ‘Europas Silicon Valley’ bekannt ist, ihre neue Tätigkeit als Funktionalanalystin und Android-Entwicklerin. Nachdem sie in unterschiedlichen Aufgabengebieten in der Technologiebranche gearbeitet hatte, führte sie 2017 ein Projekt nach Deutschland. Während der Pandemie startete sie einen YouTube-Kanal namens "Java with Ali". Auf diesem YouTube-Kanal veröffentlicht sie kurze Erklärungen über ihre Lieblingsprogrammiersprache Java.

  • Ein Mann mit kurzen hellbraunen Haaren steht an einem Rednerpult hinter einem Laptop und spricht ins Mikrofon.

    Prof. Dr. Georg Lars Hildenbrand

Neu in der Lehre im Studiengang Medical Engineering and Data Science: Prof. Dr. Hildenbrand

Mit dem Ruf an die TH Aschaffenburg hat Prof. Dr. Georg Lars Hildenbrand die Professur für Medizinische Grundlagen und Biomedizin übernommen. An der Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg schloss er sein Studium in Biologie mit dem Diplom ab, promovierte in Physik und absolvierte eine Weiterbildung in Medizinischer Physik. Nach mehrjähriger Forschungstätigkeit begann er sein Medizinstudium an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz und arbeitete anschließend als Assistenzarzt in der Neurologie und in der Strahlentherapie in Kliniken in Heidelberg und Mannheim. An der Universität Heidelberg engagierte er sich im Bereich der Lehre in der Entwicklung und Durchführung von mehreren interdisziplinären Vorlesungen in der Medizin, Biophysik und Astrobiologie.

In der Forschung beschäftigt er sich momentan mit folgenden Fragestellungen: Wie verändern Zellen ihre Genomfaltung im Kern, um nach Strahlenschäden DNA-Reparatur betreiben zu können? Gibt es in den Bereichen zwischen den Genen versteckte Informationen, welche für die Regulation der Gene benötigt werden? Und wie können Lebewesen Strahlung – von Infrarot- bis Röntgenstrahlung – nutzen?